«X Factor» Raffaela will «mit Sack überm Kopf» singen

Wenn sie die «X Factor»-Bühne betritt, ist das Publikum und selbst die Jury hin und weg: Raffaela Wais könnte genauso gut bei einem Modelcontest mitmachen. Doch sie will lieber singen. Darum wird sie in der Liveshow vom Dienstag versuchen, von ihrem Aussehen abzulenken, verrät sie SI online.

Raffaela Wais, 22, hat in der ersten Liveshow von «X Factor» zu dick aufgetragen. Zu stark geschminkt und zu glitzernd das Kleid, befand nach ihrer Darbietung von «Torn» (Natalie Imbruglia) Jurorin Sarah Connor. «Weniger ist vielfach mehr», meinte die Sängerin. Auch Till Brönner war derselben Ansicht: Er glaube, dass sie mit mehr Natürlichkeit besser punkten könne.

Denn singen kann Raffaela. «Es ist schon etwas nervig, wenn ich nur auf mein Aussehen reduziert werde», sagt sie gegenüber SI online. «Ich stehe auf der ‹X Factor›-Bühne, weil ich etwas kann, und nicht, weil ich schön bin.» Früher empfand sie es als Kompliment, wenn ihr jemand sagte, dass sie schön sei, heute sieht sie es anders. Mit einem Augenzwinkern ergänzt sie: «Ich sollte vielleicht mal mit einem Sack über dem Kopf auf der Bühne stehen.»

Was das für die kommende Liveshow bedeutet? «Ich werde mein Haar offen tragen, ein langes, schlichtes Kleid anziehen und mich weniger stark schminken lassen.» Eigentlich gefalle ihr der natürliche Stil sowieso besser, doch vor ihrem ersten Auftritt habe sie auf die Meinung der Stylisten gesetzt: «Ich dachte, was die sagen, wird schon richtig sein.»

Jetzt wird sie «Soulmate» von Natasha Bedingfield vortragen. Ein Song, der perfekt zu ihr passt. «Ich möchte vermehrt stimmbetonte Lieder singen.» Sie vertraut dabei ganz auf ihren Mentor Das Bo, von dem sie begeistert ist. «Er mit seinem ganzen Herzen bei der Sache dabei. Wenn wir bei irgendetwas ein Problem haben, können wir uns bei ihm melden und er regelt es.»

Alles zu «X Factor» finden Sie im grossen Dossier auf SI online.

Auch interessant