«Bauer, ledig, sucht...» Regula: «Mein Leben lag in Scherben»

Verliebt, getrennt und schwanger: Bei Regula, der Hofdame von Jungbauer David, lief alles in einer etwas anderen Reihenfolge ab als erwartet. Mit SI online sprach sie über die Schwangerschaft, ihr gebrochenes Herz und warum sie nochmals bei «Bauer, ledig, sucht...» mitmachen würde.

In der aktuellen Folge «Bauer, ledig, sucht...» ist die Welt noch in Ordnung. Landwirt David, 22, und seine Hofdame Regula, 21, sind ein Herz und eine Seele. «Bei Regula habe ich voll ins Schwarze getroffen», schwärmt der Jungbauer gegenüber Moderator Marco Fritsche, er träumt von einer gemeinsamem Zukunft und fünf Kindern.

Doch die Folgen sind bereits abgedreht und nur Wochen, nachdem die Kameras ausgeschaltet wurden, kommt es zum Bruch. David gibt seiner Regula den Laufpass: «Er rief mich an und machte Schluss. Die Begründung war, dass er keinen Sinn mehr sehe», erzählt Regula SI online. Was David aber nicht wusste: Nur zwei Stunden zuvor machte Regula einen Schwangerschaftstest mit positivem Ergebnis. «Ich konnte nicht mehr klar denken, mein Leben lag in Scherben: Die Trennung von David war schon schlimm genug.»

Doch die Finanzplanerin in Ausbildung versucht den Vater des Kindes, der den Kontakt mit ihr abgebrochen hatte, zu erreichen und spricht mit ihren Eltern: «Eigentlich hätte ich am Sonntag bei ihnen Znacht essen sollen. Ich schrieb ihnen zuerst eine SMS, denn ich fand den Mut nicht, ihnen die Hiobsbotschaft zu überbringen.» Sie wisse nicht, ob sie heimkommen dürfe, da sie schwanger sei. «Meine Eltern antworteten sofort, dass ich kommen soll - trotz allem!» Vor allem ihre Mutter unterstütze sie unglaublich. Ganz im Gegensatz zu David: «Die letzten Wochen schrieb er mir unentwegt per SMS, ich solle abtreiben. Doch da war es schon zu spät.»

Das Kind soll voraussichtlich im April zur Welt kommen. Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, will Regula nicht wissen - noch nicht: «Ich bezweifle, dass ich meine Neugier noch lange unterdrücken kann.» Wie die Ex-Verliebten das Kind aufziehen wollen, ist ebenfalls noch unklar. Regula: «Momentan kommunizieren wir nur über seine Tante und seinen Onkel. Mit mir spricht David nicht.» Sie lasse ihm jetzt Zeit, um die Nachricht zu verdauen, dann müssten sie planen.

Trotz gebrochenem Herzen einen kühlen Kopf zu bewahren, ist schwierig. Regula gesteht: «Mein Herz gehört immer noch David. Ich bereue nichts und würde alles nochmal genauso machen.» Sicher sei es idiotisch und naiv gewesen, ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben. «Ich vermisse ihn jeden Tag. Aber ich will nicht nur des Kindes wegen eine zweite Chance, denn so kann eine Beziehung nicht funktionieren.» Ob er eine neue Freundin habe, könne sie nicht ausschliessen: «Schon während unserer Beziehung traf er sich heimlich mit einer anderen Frau. Als ich ihn darauf ansprach, wurde er wütend.» Aber: «Jetzt muss ich schauen, dass es mir gut geht.»

Bauer David war bis am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

 

Auch interessant