Randen mit Bohnen Rot wie Randen

Ein Klassiker unter den Wintergemüsen ist die Rande. Wegen ihrer Farbe und des leichten Süssgeschmacks ­lieben sie auch Kinder.
Rot wie Randen
Rot wie Randen

Zutaten (für 4 Personen)
Ca. 600 g rohe Randen
3 Esslöffel Rotweinessig
1 Teelöffel Rohzucker
1/4 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Butter
6 Stängel Stangensellerie, mit einigen Blättern
ca. 3 dl Gemüsebouillon
2 Lorbeerblätter
1/2 Teelöffel Pfefferkörner
je 3 Zweiglein Petersilie und Thymian
1 Dose Soissons-Bohnen (ca. 400 g), abgetropft
1 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Sauce
1,8 dl saurer Halbrahm
2 Esslöffel Doppelrahm-Frischkäse, z.B. St Môret
1 Esslöffel Dill, fein geschnitten
Salz und Pfeffer, nach Bedarf

**WERBUNG**

Vor- und zubereiten ca. 1 Std.
Marinieren ca. 4 Std.

Dämpfkörbchen in eine weite Pfanne stellen, Wasser bis knapp unter das Körbchen einfüllen. Randen halbieren, beigeben, salzen, zugedeckt aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. 20 Min. knapp weich garen, abkühlen, schälen, in dünne Scheiben schneiden.

Essig, Zucker und Salz verrühren, mit den Randen mischen, zugedeckt ca. 4 Std. kühl stellen. Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Stangensellerie in breite Streifen schneiden, beigeben, andämpfen, marinierte Randen ohne Flüssigkeit beigeben, mitdämpfen.

Bouillon dazugiessen, aufkochen. Lorbeerblätter und alle Zutaten bis und mit Thymian beigeben, zugedeckt ca. 30 Min. köcheln, Kräuter entfernen. Bohnen daruntermischen, ca. 5 Min. mitköcheln, würzen. Sonnenblumenkerne rösten, darüberstreuen.

Für die Sauce alle Zutaten gut verrühren, würzen.


Alle Rezepte im Überblick »
 
Auch interessant