«glanz & gloria» Saras Kollegen sprechen über ihr erstes Mal

Premiere für Sara Hildebrand. Am Abend moderiert sie zum ersten Mal für «glanz & gloria». Die Kollegen Nicole Berchtold und Christian Franzoso verraten SI online, wie es ihnen am ersten Tag erging, und geben der neuen Kollegin Ratschläge.

Pünktlich um 18.40 Uhr moderiert Sara Hildebrand, 23, zum ersten Mal «glanz & gloria».  Lampenfieber? «Ja, ein bisschen ...», meint die Rheintalerin. Im gleichen Atemzug verrät sie aber, dass sie sich total auf die Moderation freut.

Dieses Auf und Ab der Gefühle haben schon andere «glanz & gloria»-Kollegen erlebt. Nicole Berchtold, 32, hatte sogar eine kleine Anfahrtsschwierigkeit, da ihr erster Arbeitstag bei «glanz & gloria» auf einen 1. Mai, einen Tag der Arbeit, fiel. Das war vor drei Jahren.

«Es fuhren keine Trams. Ich musste vom Bahnhof Oerlikon zum Schweizer Fernsehen laufen.» Klar sei sie auch ein bisschen nervös gewesen, «aber es hielt sich in Grenzen. Ich bin da sehr unbeschwert daran gegangen. Heute hätte ich mehr Respekt davor.» Am Anfang sei sie auch noch etwas steif gewesen, das habe sich aber mit der Zeit gelegt. Was für einen Ratschlag gibt sie Sara Hildebrand? «Sie soll am Morgen unbedingt genug früh auf der Redaktion sein, damit sie nicht in den Produktionsstress kommt. Und sie soll sich rundum beraten lassen.»

Humpelnd betrat am ersten Arbeitstag im Frühling 2007 Christian Franzoso, 36, die Redaktionsräume. Der Basler war kurz davor am linken Meniskus operiert worden. Doch nicht das schmerzende Bein machte ihm Sorgen, sondern die Gäste. «Erwartet wurden Viktor Giacobbo und Patrick Frey. Ich hatte ein wenig Panik vor den beiden Herren. Doch es lief wunderbar.» Der neuen Kollegin rät Franzoso: «Am besten bleibt sie natürlich, dann kommt alles gut.»


Auch interessant