Hippie-Hosen und ihre Tops Schlag auf Schlag

Schlag auf Schlag
Schlag auf Schlag

Ihre Form ist gewöhnungsbedürftig: die der Schlaghose. Oben eng, unten trompetenförmig, steht sie nur wenigen. Und auch denen nur, wenn sie ein enges Top oder eine schmale Weste dazu tragen und ganz lange Beine haben!

Ursprünglich kommt sie aus der Berufsbekleidung, wo ihre breiten, langen Beine die Schuhe der Handwerker, zum Beispiel der Zimmerleute, vor Schmutz schützten. Dann, zur Zeit, als die wilde Hippie-Braut Uschi Obermaier in ihrem VW-Bus quer durch Europa zog, in den 70ern, erlebte sie ein Revival.

Heute überzeugen die Denim- und Baumwollversionen. Und wer sich das Lebensgefühl von damals holen will, liest Uschi Obermaiers Buch «Mein wildes Leben», Heyne-Verlag (im Buchhandel).

**WERBUNG**


Alle Look-Artikel im Überblick »
 
Auch interessant