«Die Geissens» Schrägste Familie Deutschlands ist zurück

Klotzen statt kleckern, lautet ihr Motto. Und diesem bleiben sie auch in der neuen Staffel ihrer Doku-Soap treu: Carmen und Robert Geiss ziehen mit ihren Kindern durch die Casinostadt Las Vegas.
Sie will ein Tattoo, er in Luxus-Karossen fahren: Carmen und Robert Geiss reisen nach Las Vegas.
© RTL II Sie will ein Tattoo, er in Luxus-Karossen fahren: Carmen und Robert Geiss reisen nach Las Vegas.

In der letzten Staffel haben sie eine Weltreise unternommen. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten liessen sie damals allerdings aus - in der dritten Runde der Sendung «Die Geissens», die am Montagabend startet, holen Robert, 47, und Carmen Geiss, 46, das nun nach. Die beiden reisen mit ihren zwei Mädchen in die USA. Das erste Reiseziel der kultigen Millionärsfamilie aus Köln: die Casinostadt Las Vegas.

«Wir haben natürlich als High Roller eingecheckt», sagt «Rooooobert», wie er von seiner Frau gerufen wird, gegenüber «Express». «Man muss zwei Millionen mit ins Casino bringen und dann gibt's das volle Programm.» Konkret bedeutet das: Jeder Wunsch wird von den Augen abgelesen - «und zwar jeder», betont das Familienoberhaupt.

Während er sich auf Golfplätzen tummelt und mit Luxus-Karossen durch Vegas donnert, verfolgt Ehefrau Carmen andere Pläne. Die Jet-Set-Lady, die sich wegen mehreren Fehlgeburten erst mit 39 Jahren ihren Kinderwunsch erfüllen konnte, will sich die Namen ihrer Töchter Davina, 8, und Shania, 7, um die Hüfte tätowieren lassen. Das Problem: Sie hat panische Angst vor den Schmerzen. Robert hat schliesslich die zündende Idee. Er lässt sie von seinem Freund Pharo, bekannt aus der RTL-Show «Das Supertalent», hypnotisieren. Dennoch wird das Stechen zur Tortur: «Die war ganz furchtbar», berichtet Robert von seiner Frau. «So schnell machen wir das nicht wieder.»

Dritte Staffel von «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie»: Ab Montag, 26. März, jeweils um 20.15 Uhr auf RL 2.

Auch interessant