Stress 30 km/h zu schnell: Fahrausweis-Entzug!

Ärger für den Lausanner Rapper Stress: Er fuhr zu schnell - und wurde geblitzt. Jetzt muss er zu einer Busse auch den Fahrausweis abgeben.
Zeigt Reue: Stress fuhr zu schnell, jetzt muss er den Fahrausweis abgeben. Ihm ist's gar nicht recht. «Ich bin selber erschrocken», erklärt der 33-Jährige. «Ich dachte nicht, dass ich so schnell unterwegs war.»
© Keystone Zeigt Reue: Stress fuhr zu schnell, jetzt muss er den Fahrausweis abgeben. Ihm ist's gar nicht recht. «Ich bin selber erschrocken», erklärt der 33-Jährige. «Ich dachte nicht, dass ich so schnell unterwegs war.»

Da war Stress, 33, mit dem Auto schneller unterwegs als die Polizei erlaubt. Der Rapper gesteht der Zeitung «20 Minuten»: «Ich bin über 30 Stundenkilometer zu schnell gefahren und muss meinen Schein für einen ganzen Monat abgeben.»

Der Musiker wurde auf der Autobahn geblitzt, ist aber über die Strafe selbst überrascht: «Ich bin selber erschrocken, ich dachte nicht, dass ich so schnell unterwegs war.» Zum Fahrausweis-Entzug erhielt er eine saftige Busse.

Zurzeit fährt der Lausanner noch Auto. Aber nicht mehr lange, wie er selbst erklärt: «Ich werde meinen ‹Brief› demnächst einschicken müssen.» Nach dem Schock geniesst Stress jetzt erst einmal Ferien, danach geht es für sein neues Album zurück ins Studio - natürlich mit den ÖV.

Auch interessant