Miss Handicap Ab sofort wird auch ein Mister gewählt

Während der Miss-Schweiz-Wettbewerb dieses Jahr aus finanziellen Gründen abgesagt werden musste, kann die Miss-Handicap-Organisation ihre Wahl ausbauen. Neu wird auch ein männliches Pendant mit Behinderung gesucht.
Stefanie Dettling wird im Oktober gleich zwei Nachfolger küren - eine Miss und einen Mister Handicap.
© ZVG Stefanie Dettling wird im Oktober gleich zwei Nachfolger küren - eine Miss und einen Mister Handicap.

Die Miss-Handicap-Organisation sucht wieder eine Schönheitskönigin - und nun auch einen Mister Handicap. Das gab es noch nie. Zwar hat 2009 der gehörlose Ricco Müller die Mister-Gay-Wahl gewonnen, und 2008 stand mit dem hörbehinderten Arnaud Quarré de Champvigy ein Kandidat mit Handicap im Finale der Mister-Schweiz-Wahl. «Aber ein Mister Handicap wurde meines Wissens auch international noch nie gekürt», sagt Organisatorin Michelle Zimmermann gegenüber SI online.

Mit der gemeinsamen Wahl verfolgt der Veranstalter das Ziel, dass sich Miss und Mister Handicap in Zukunft während des Amtsjahres unterstützen. «Man wird sie aber auch einzeln buchen können.» Je sechs Kandidaten und sechs Kandidatinnen stehen bereits fest und werden in Kürze exklusiv in der «Schweizer Illustrierten» vorgestellt. «Es ist eine stimmige Gruppe von jungen Leuten, die sich für die Gleichstellung und Integration von Menschen mit Behinderung einsetzen wollen.»

Am 13. Oktober wird die amtierende Miss Handicap Stefanie Dettling, 19, also zwei Nachfolger küren. Die Wahl findet im KKL Luzern statt. Online kann das Publikum bereits ab Juli für seine Favoriten voten.

Auch interessant