Alena Gerber lenkt sich in Zürich von ihrem Kummer ab «Ich bin froh, wenn das Jahr vorbei ist!»

An den Mercedes-Benz Fashion Days in Zürich ist Alena Gerber im Dauereinsatz. Und der Stress ist ihr ganz willkommen. Nach der Trennung von Skispringer Sven Hannawald und der Diagnose Histaminintoleranz lenkt sich das Model mit Arbeit ab. Sie fühlt sich rastloser denn je, wie sie SI online verrät.
Alena Gerber (Facebook) ohne Freund Single Model
© Getty Images

Alena Gerbers Jahresbilanz: Erfolg im Job, Pech in der Liebe. Umso mehr freut sich das Model auf 2015.

Zürich könnte zurzeit ihr zweites Zuhause sein, so oft wie sie hier ist. Im September wurde Alena Gerber, 25, an die Spitze der «Maxim Hot 100» und damit zur heissesten Frau gewählt, es folgten zahlreiche Shootings und Buchungen in der Schweiz. Dass sie jetzt dank der Fashion Days gar eine knappe Woche in Zürich weilt, findet das deutsche Model «besonders klasse», wie sie SI online sagt. Ab Mittwoch bis Samstag läuft sie jeden Abend für namhafte Designer über den Laufsteg.

Zu Hause fühlt sie sich hier aber trotzdem nicht. Weder in der Schweiz noch sonstwo. «Es war und ist ein wildes Jahr», sagt sie. «Und ich muss gestehen, ich bin froh, wenn 2014 vorbei ist.» Die Verlobungsauflösung mit Skispringer Sven Hannawald im Frühjahr hat ihre Spuren hinterlassen. Ebenso die ständige Kritik an ihrer Figur und die Histaminintoleranz-Diagnose. Alena musste ihre Ernährung komplett umstellen.

Als Konsequenz hat sie sich in Arbeit gestürzt. Seit Frühjar sei sie praktisch nur am Reisen, ständig in Hotels und nur selten zu Hause in München - und wenn, dann nur «um meinen Koffer anderen Wetterbedingungen anzupassen und gleich wieder wegzufliegen». Auf Dauer ist das keine Lösung, weiss sie. Deshalb soll jetzt endlich Schluss mit der Rastlosigkeit sein. «Ich wünsche mir Ruhe und wieder das Gefühl von Ankommen. Ich weiss jetzt, wie wichtig es ist, sein Nest zu haben.»

Das alte Jahr will Alena Gerber abhaken und mit neuer Kraft ins 2015 starten - inklusive neuer Wohnung in Deutschland. Gerade hat sie ein Appartment gefunden, steht kurz vor Vertragsabschluss. Die Wohnung soll als Wohlfühloase dienen, wenn sie jeweils aus den USA zurückkommt. Ab Januar will sie nämlich auch in Los Angeles durchstarten. Und vielleicht klappts im neuen Jahr ja auch wieder mit der Liebe? Alena winkt ab. Die letzen Monate waren ihr genug turbulent. «Dazu sage ich nichts.»

Auch interessant