Brigitte Voss-Balzarini Am Montag bringt sie Steves Asche heim

Die sterblichen Überreste des Gotthard-Sängers Steve Lee sind verbrannt. Am Montag bringt sie seine Lebenspartnerin Brigitte zurück in die Schweiz. Ein schwieriger Weg, der ihr bevorsteht. Wie sie die letzten Stunden in den USA verbringt und wie Steves Eltern und sein Bruder mit dem Tod umgehen.
Am Montag bringt sie Steves Asche heim
Am Montag bringt sie Steves Asche heim

Sie bricht zusammen, weint, als sie am frühen Freitagabend im Davis Funeral Home in Las Vegas Steve Lees Asche überreicht bekommt. Es ist der wohl schwerste Moment für Brigitte Voss-Balzarini, 50, der Lebenspartnerin des am Dienstag tödlich verunglückten Rockstars, †47. Gotthard-Bassist Marc Lynn, 45, steht ihr in jenen Minuten zur Seite.

Die Zeit bis zum Rückflüg in die Schweiz am Montag will Brigitte in Ruhe verbringen. «Da es für mich ein fast unterträglich schwerer Schritt sein wird, nach Hause in den Alltag zurückzukehren, möchte ich mich in der verbleibenden Zeit hier noch ein bisschen in mich zurückziehen können», erzählt sie dem «Sonntagsblick». Die Urne bleibt bis dahin bei ihr in ihrem Hotelzimmer.

Trotz des Schocks, der Trauer um den tragischen Verlust weiss die Miss Schweiz von 1981: «Mein Schatz Steve hat auf den Harley-Fahrten durch das Death Valley so viel gesungen und war so glücklich. Behalten wir ihn so in Erinnerung. Er ist glücklich, gesund und ohne Schmerzen aus diesem Leben geschieden.» Ähnliche Worte sagt Steves Bruder Tomaso Lee, 55, der bei den Eltern im spanischen Alicante lebt. «Wenn man so sterben darf wie Steve, ist es doch am besten.» Es bleibe ihm und der Familie nichts anderes übrig, als den Tod zu akzeptieren, auch wenn sie lange um ihn weinen werden. «Der Herrgott wollte es so und fertig.» Und Mama Doris, 83, ergänzt: «Ich bin froh, dass er auf dem Höhepunkt seines Friedens und seiner Freude gehen durfte.»

Tomaso, Steves Mama und Vater Carlo, 82, reisen nächste Woche zu Steves Schwester Karin, 53, in die Schweiz, um ihren Sohn und Bruder zu verabschieden. Auf dem Friedhof Porza TI findet Steve seine letzte Ruhe. In dem Ort, wo er aufgewachsen ist und sein Leben verbrachte. Wann die Trauerfeiern, eine private und eine öffentliche, stattfinden, ist noch nicht bekannt. Am Samstagabend versammelten sich Fans in Bern, Moskau, Barcelona, Berlin und Tokio, um gemeinsam zu trauern und ihrem Idol Andenken zu hinterlegen.

In der «Schweizer Illustrierten», Nr. 41, vom Montag, 11. Oktober, erfahren Sie alles über den tragischen Tod des Gotthard-Sängers Steve Lee.

Auch interessant