Einziger Schweizer bei «TVOG» ist Marc Amacher Andrina Travers schafft es nicht ins Halbfinale

Sie hat mit einem schwierigen Song alles gegeben: Coach Samu Haber war beeindruckt, doch dann reichte es trotzdem nicht. Andrina Travers wurde in der «TVOG»-Sendung vom Donnerstag wieder nach Hause geschickt.
Andrina Travers The Voice of Germany Facebook Youtube Band 2016
© ProSieben

Andrina wartet auf das Urteil von Coach Samu Haber.

Am Donnerstag hatte Andrina Travers ihren Auftritt bei «The Voice of Germany». Die Zürcherin gab alles, um ihrem Coach zu zeigen, dass sie einen der begehrten Hot Seats verdient hat. Mit ihrer Interpretation vom Song «Best of You» von den Foo Fighters wollte die Rockröhre überzeugen, verpasste aber den Einzug ins Halbfinale. Samu Haber, 41, fand diese Songauswahl «sehr mutig» und er ergänzte: «Du hast diese Bühne gerockt.» Doch der Finne hatte auch etwas zu kritisieren: «Ich hab ein bisschen die Emotionen vermisst, sorry.»

Nach längerem Überlegen fällt dann die Entscheidung: «Ich kann dir den Hot Seat nicht geben, sorry.» Doch die 21-Jährige nimmt es mit Fassung und bedankt sich auf ihrem Facebook-Account bei ihren Fans: «Ich bin so dankbar, denn ich hatte die besten Coaches, die man sich vorstellen kann und jede Menge Spass! Danke euch allen für die wahnsinns Unterstützung, ich hatte eine grossartige Zeit

Einziger Schweizer, der den Einzug ins Halbfinale der deutschen TV-Show geschafft hat, ist der Berner Marc Amacher. Von ihm waren nicht nur die Coaches, sondern auch Stargast Robbie Williams beeindruckt. Wie weit es der Musiker schaffen wird, sehen Sie in der Sendung vom Sonntag.

Auch interessant