Angeline Suppiger Heiss auf die USA! Jetzt zieht das Model nach L.A.

Sie modelt seit sieben Jahren und steht endlich vor dem internationalen Durchbruch: Die Luzernerin Angeline Suppiger hat es in die australische und südafrikanische «Maxim» geschafft und stand gerade in den USA vor der Kamera. Bald sagt sie der Schweiz auf Wiedersehen.

Von der 3000-Seelen-Gemeinde Buttisholz LU in die Mojave-Wüste in Arizona: für Landei und Model Angeline Suppiger, 22, ein Riesensprung! «Ich habe genug vom Dorf, jetzt zieht es mich weiter», sagt sie gegenüber SI online. Drei Wochen weilte sie gerade für Shootings und Castings im Westen der USA. Und ihr Typ kam dort so gut an, dass sie der Schweiz bald den Rücken kehren wird. Schon die erste Modelagentur, bei der sie sich vorstellte, nahm sie unter Vertrag, diverse Aufträge sind bereits in der Pipeline. Und Designer wie Rocky Gathercole, der Stars wie Lady Gaga, Katy Perry und Paris Hilton einkleidet, stellten ihr ihre Kostüme zur Verfügung.

Eine Fünf-Kilo-Kabel-Kreation zum Beispiel. Die heizte sich beim Fototermin in der Wüste bei 40 Grad dann zünftig auf. «Bequem ist das nicht», sagt Angeline, die seit ihrem 15. Lebensjahr modelt. Auch das goldene Kleopatra-Kostüm, bekannt aus Katy Perrys Clip zu «Dark Horses», war nicht viel angenehmer. «Wenn man weiss, dass das schon ein Superstar wie Katy Perry trug, nimmt man das gerne auf sich.»

Schon der Transport der kostbaren Kleider erwies sich als Challenge. Angeline und ihr Fotograf transportierten sie in ihrem gemieteten Auto. Und wagten aus Angst vor einem Diebstahl kaum, aus dem Wagen auszusteigen. «Uns war mulmig beim Gedanken, dass alleine eine Lederjacke 12'000 Dollar kostete - und wir hatten vier Stück davon dabei!»

Trotzdem: Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten hat es ihr angetan. Und Amerika ist heiss auf die Schweizerin. Bald will Angeline ihr Wirtschaftsstudium an der Hochschule Luzern HSLU für ihren grossen Traum unterbrechen. «Sobald meine neue US-Agentur mein Visum besorgt hat, ziehe ich nach Los Angeles.»

Auch interessant