Auf Besuch in der Heimat ihrer Bühnenfigur Anja Haeseli von «Io senza te» erkundet die Bahamas

Anfang September geht das Musical «Io senza te» in die zweite Runde. Hauptdarstellerin Anja Haeseli verbindet die Arbeit mit dem Vergnügen und besucht die Heimat ihrer Bühnenfigur: die Bahamas. 

Frühmorgens, ein Fischerboot schaukelt auf den sanften Wellen der Karibik. Kyla eröffnet ihrem Vater, dass sie die Bahamas verlassen und in die Schweiz gehen will. Dies ist die Eröffnungsszene von «Io senza te». Über 70'000 Zuschauer hat das Musical mit den Hits von Peter, Sue & Marc vergangenes Jahr ins Zürcher Theater 11 gelockt. Ab 1. September wird es mit den gleichen drei Hauptdarstellern - unter ihnen Ex-Plüsch-Sänger Ritschi - erneut aufgeführt.

«Morgensonne. Das Leben hat gerade angefangen.» «Morning Sun» ist das erste Lied, das Anja Haeseli, 28, als Kyla auf der Bühne singt. Und jetzt ist sie tatsächlich hier. Verträumt schaut sie in die Sonne, die über dem Meer vor der Bahamas-Insel Exuma aufgeht. Mit ihrer Rolle sei die Sehnsucht nach diesem Paradies aufgekommen. Und als sich zwischen zwei Engagements tatsächlich Zeit für ein bisschen Ferien ergab, überlegte Anja nicht lange und buchte. Mit dabei: Ihre beste Freundin Susanne, 29, ihre Schwester Eva, 30, und deren Mann Marc, 31. Familienferien und Entdeckungsreise in einem. «Hier lässt es sich leben», meint Anja und beobachtet den Landeanflug einer Möwe auf den schneeweissen Sand.

Die erste Rolle in der Schweiz

Nein, sie gehe nicht für jede Rolle so weit, erzählt sie später in einer hübschen, kleinen Strandbar. «Als ich in ‹Sister Act› spielte, hatte ich nicht das Bedürfnis, ins Kloster zu gehen», meint sie grinsend. «Zu sehen, wie die Leute hier leben, die Atmosphäre zu spüren, wird mich bei der Interpretation meiner Rolle noch mal weiterbringen.» Und sie fügt an: «Ich hielt mich selbst ja immer für relativ locker. Aber ganz so gechillt, wie sie hier sind, bin ich dann doch nicht.»

«Io senza te» hat einen besonderen Status in Anja Haeselis Karriere. Es ist das erste Mal, dass die Luzernerin eine Rolle in ihrem Heimatland ergattern konnte. «Endlich kann mich meine ganze, grosse Verwandtschaft mal auf der Bühne sehen. Meine Mutter hat wohl mit neun Vorstellungsbesuchen einen neuen Rekord aufgestellt.» In Deutschland und Österreich ist Anja längst ein gefragter Musical-Star. Seit fünf Jahren lebt sie in Wien. Der Karriere und der Liebe wegen. Ihr Freund Oliver Arno, 36, ist ebenfalls ein bekannter Darsteller. Konkurrenz zwischen ihnen gebe es keine. «Wir freuen uns, wenn der andere eine tolle Rolle bekommt.» Und Eifersucht? Anja lacht: «Man muss Job und Privatleben trennen. Oli hat auf der Bühne schon so viele Frauen geküsst, da komme ich gar nicht mehr nach mit Zählen.» Und sie selbst? «Ritschi ist erst mein Zweiter», gesteht sie fast ein bisschen verlegen. Oliver Arno nimmt momentan seine erste CD auf. Deshalb musste er schweren Herzens auf den Bahamas-Trip verzichten.

Herzensheimat Wien

Dafür hat Anja mehr Zeit für Freundin, Schwester und Schwager, die sie nur selten sehen kann. Das Auswanderungs-Thema, das in «Io senza te» im Vordergrund steht, passt auch zu ihrem Leben: Eva wohnt in New York, ihr Vater in Indonesien. Anja selbst hat in Wien «meine Herzensheimat» gefunden. Aber in die Schweiz zurückzukehren, sei immer etwas Besonderes. Im Juli fangen die Proben in Zürich an. Und die wird Anja nun mit einer gehörigen Portion karibischer Gelassenheit angehen.

Auch interessant