1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Annina Campell: «Wir kennen das Geschlecht nicht»

Die schwangere Moderatorin exklusiv im Gespräch mit SI online

Annina Campell: «Mir war ständig schlecht»

Der Weg zum zweiten Wunschkind verlief steinig für Annina Campell. Mit SI online redet die «SRF bi de Lüüt»-Moderatorin über ihr Wohlbefinden nach zwei Fehlgeburten und offenbart, was im letzten Trimester noch ansteht und wer im Hause Campell/Müller besser kocht.

Placeholder
Joseph Khakshouri

Die Verbindung knackst und rauscht. «Ich bin gerade im Auto», sagt Annina Campell, 34. Kurz darauf tönt die Stimme der «SRF bi de Lüüt»-Moderatorin glasklar und gut gelaunt durch die Sprechanlage: «So, jetzt höre ich dich.»

Wo fährst du denn gerade hin, Annina?
Nach Hause. Ich war bei Freunden zu Besuch in Zürich und hole jetzt unsere Tochter von der Kita ab.

Auf Instagram hast du kürzlich ein Foto mit einem stattlichen Babybauch geteilt und so die frohe Nachricht verkündet. Du bekommst nicht etwa Zwillinge?
(Lacht) Nein, es ist sicher nur ein Kind. Ich bin ja auch schon im siebten Monat. Der Termin ist im April.

Mehr für dich

Verrätst du das Geschlecht?
Das ist auch für uns ein Geheimnis!

Ihr wollt es nicht wissen?
Wir sind zwar extrem neugierig, doch wir haben uns bewusst dafür entschieden, das Geschlecht nicht vor der Geburt zu erfahren.

Was ging dir durch den Kopf, als du gemerkt hast, dass du erneut schwanger bist?
Ich war einfach nur glücklich. Es ist ein absolutes Wunschkind!

Die Fehlgeburten gehören zu meiner Geschichte. Doch ich habe damit abgeschlossen und meinen Frieden gefunden.

 

Der Weg zu dieser Schwangerschaft verlief steinig. Du hast nach der Geburt deiner Tochter zwei Fehlgeburten erlitten. Eine im sechsten Monat.
Das ist richtig. Es gehört zu meiner Geschichte. Doch ich habe damit abgeschlossen und meinen Frieden gefunden.

Placeholder

Annina Campell ging mit Zuversicht in ihre vierte Schwangerschaft: «Wir können nicht alles kontrollieren.»

Joseph Khakshouri

Wie waren die ersten Schwangerschaftsmonate unter diesen Umständen für dich?
Ich liess sie einfach geschehen und wollte meine Freude unbedingt teilen. Unsere Familien und Freunde haben wir daher schon relativ früh eingeweiht.

Hattest du keine Hemmungen?
Nein, ich habe gelernt, dass man gewisse Dinge einfach akzeptieren muss. Wir können nicht alles kontrollieren.

Wenn du diese Schwangerschaft mit jener deiner Tochter Anna Nina Catarina vergleichst, gibt es da Unterschiede?
Am Anfang, also in den ersten Monaten, war mir ständig schlecht. Das hatte ich bei Anna Nina nicht.

Ich kann voll dem Nesttrieb frönen.

Wieviel arbeitest du bis zur Geburt noch?
Als Selbständige variiert mein Pensum stark. Ich habe noch SRF bi de Lüüt aufgenommen und moderierte kürzlich einen Event in St. Moritz. Im Moment bin ich vor allem mit dem Einrichten unserer Ferienwohnung in Cinuos-chel GR beschäftigt.

Wo auch deine Eltern leben.
Es ist tatsächlich ganz in der Nähe unseres Familienhotels.

Die perfekte Beschäftigung für eine Schwangere im letzten Trimester. Hast du schon einen Einkauf bereut?
Bis jetzt nicht, aber stimmt, ich kann voll dem Nesttrieb frönen (lacht).

Placeholder

Starkes Paar: Annina Campell und ihr Mann, Marc Müller, 39.

David Biedert

Wie haben du und dein Mann, Marc Müller, die Betreuung nach der Babypause geregelt?
Es läuft vermutlich wie bisher. Da ich oft am Wochenende arbeite, kann Marc dort problemlos übernehmen. Unter der Woche schaut eher meine Mutter. Anna Nina besucht zudem ein bis zwei Tage die Kita. Im Sommer kommt sie dann in den ersten Kindergarten.

Was immer es braucht bei einem Kind, Marc macht alles, sonst hätte ich ihn nicht geheiratet.

Es gibt bei euch also keinen fixen Papitag.
Bei uns ist nie etwas fix. Das heisst aber nicht, dass Marc sich nicht beteiligt. Windeln wechseln, nachts aufstehen, trösten, was immer es braucht bei einem Kind, er macht alles, sonst hätte ich ihn nicht geheiratet.

Auch kochen?
Er kocht sogar viel besser als ich! Ich bin eine katastrophale Köchin, das schmeckt niemandem wirklich.

Welches Gericht von ihm magst du am liebsten?
Oh, da gibt es viele. Ich liebe etwa seinen Kartoffel-Gratin. Das habe ich früher nie gegessen.

Wie stehts um den letzten Schliff fürs Baby? Ist alles bereit?
Vor lauter Ferienwohnung einrichten bin ich noch gar nicht dazugekommen. Darum kümmere ich mich demnächst. Das wird allerdings nicht viel Arbeit geben. Wir haben ja schon fast alles.

Von Maria Ryser am 04.02.2019
Mehr für dich