Jonas Projer Sein «Arena»-Tag endet mit Bier und Twitter

Am Freitagabend erscheint das Studio der SRF-Politsendung «Arena» im neuen Look. Auch das Konzept wurde geändert. Bei der Moderation aber bleibt alles wie gehabt: Nach wie vor hat Jonas Projer das Zepter in der Hand. Wie sein Tag vor der Sendung aussieht, erzählt der 33-Jährige in der «Schweizer Illustrierten».
Arena SRF Diskussion Moderator Jonas Projer Familie Frau Twitter
© SRF/Gian Vaitl

Seit Sommer 2014 moderiert Jonas Projer die «Arena». Davor war er Auslandkorrespondent in Brüssel.

7 Uhr - Zmorge mit der Familie in Zürich
Für mich gibts höchstens ein Joghurt, meine zwei Zwillingsmädchen, 2, und der Bube, 4, zmörgele richtig. Danach bringe ich sie in die Krippe. Am Freitag habe ich Zeit dafür.

9 Uhr - Moderationen-Check
Ich gehe den ganzen Sendungsablauf und die Moderationen minutiös durch. Später schaue ich mit meinem Team alle Grafiken und Einspieler an.

12 Uhr - Zmittag vor dem Compi
Meistens esse ich in meinem kleinen Einzelbüro ein Laugenbrötli mit Käse, das ich in der SRF-Kantine gekauft habe. Nebenbei arbeite ich an meinen Texten, spreche sie laut vor mich hin. So kann ich sie mir am besten merken.

15 Uhr - Zeit für mich
Zur Stärkung gibts immer einen Energydrink und zwei Bananen in der Garderobe. Wenn ich die Musse habe, jogge ich bis zum Flughafen. Dann ziehe ich mich um, gehe in die Maske, schaue meine Moderationen nochmals an. Wenn ich Anzug und Krawatte anziehe, lasse ich alles hinter mir.

18.15 Uhr - Aufzeichnung
Davor bin ich sehr nervös, das legt sich schnell. Während der Aufnahme sind alle meine Sinne auf höchste Empfänglichkeit eingestellt. Es geht Schlag auf Schlag. Versuche, alles aufzunehmen. Nach dem Ende stosse ich mit meinem Team und einem Bier auf die Sendung an, danach gibts ein Stehznacht beim SRF. Meistens gibts Bratwurst und Kartoffelsalat.

22 Uhr - Wieder zu Hause
Ich schaue mit meiner Frau die Sendung, sie unterstützt mich moralisch. Danach diskutiere ich auf Twitter über die Sendung. Bis ich schlafen kann, vergehen noch zwei Stunden. Ich habe schon wieder Lust auf die nächste «Arena»!

«Arena», jeweils Freitag 22.25 Uhr auf SRF 1. Diesen Freitag mit dem Thema: «Marignano bis Moskau - Wer glaubt heute noch an die Neutralität?»

Auch interessant