Kerstin Cook Ausbildungschaos: Miss-Organisation klärt auf

Hat Kerstin Cook nun in Oxford studiert oder nicht? Nein, sagt die Miss-Schweiz-Organisation und erklärt bei SI online, weshalb es zum Missverständnis kam.
Miss Schweiz 2010 Kerstin Cook.
© KEYSTONE Miss Schweiz 2010 Kerstin Cook.

Kerstin Cook, 21, sorgt bereits wenige Tage nach ihrer Wahl zur Miss Schweiz für Aufsehen. Sie habe sich als Studentin einer Universität in Oxford bezeichnet, obwohl sie dort gar nie war, hiess es auf Klatschheftli.ch. Jetzt klärt die Miss-Schweiz-Organisation das Chaos auf. «Kerstin hat 2 Jahre Fernstudium in den Fächern Deutsch, Physik und Biologie an der ‹Open University› absolviert und diese mit einem sogenannten A-Degree abgeschlossen», sagt Raffy Locher zu SI online.

«Mit diesem Abschluss kann sie in London Physiotherapie studieren» und - je nachdem - auch in der Schweiz praktizieren. Es könne allerdings sein, dass sie dafür noch zusätzliche Kurse absolvieren müsse, räumt Locher ein.

Und warum hat Kerstin denn überhaupt Oxford ins Spiel gebracht? «Die ‹Open University› hat verschiedene Geschäftsstellen. Unter anderem eine in Oxford. So ist dieses Missverständnis dann wohl entstanden.»

Alles zur neuen Miss Schweiz Kerstin Cook gibt's im SI-online-Dossier.

Auch interessant