Jan Bühlmann Autoprüfung verschoben - was ist los?

Die Theorieprüfung hat Jan Bühlmann im September bestanden, diesen Monat wollte er die Praxis noch hinter sich bringen. Zum endgültigen Fahrtest ist der Mister Schweiz aber gar noch nicht angemeldet, wie er jetzt verriet.
«Ich werde wohl nicht viele Fahrstunden brauchen» - sagt Mister Schweiz Jan Bühlmann. Und besteht am 20. Dezember die Autoprüfung.
© SEAT «Ich werde wohl nicht viele Fahrstunden brauchen» - sagt Mister Schweiz Jan Bühlmann. Und besteht am 20. Dezember die Autoprüfung.

Vor zwei Monaten verriet Jan Bühlmann, 23: «Im November will ich die Autoprüfung machen». Fakt ist: der Mister Schweiz hat immer noch keinen Fahrausweis im Portemonnaie und darf somit sein Sponsoren-Auto nicht fahren. Was ist nun aus dem hehren Vorsatz geworden? «Ich hatte 14 Autofahrstunden und werde mich nächstens für die praktische Prüfung anmelden», erzählt der Luzerner SI online. Regelmässig trabt er bei Fahrlehrer Charly Gisler, 60, an und lernt Parkieren oder Berganfahren. Bühlmann sagt, dass sein Lieblingsmanöver allerdings das «Losfahren» sei. Ein Raser sei er aber nicht. Er mags gemütlich: «Ich bin ein totaler Sonntagsfahrer», meint er.

Gemütliches Autofahren kann gefährlich sein. Ist Jan ein schlechter Autofahrer? «Nein, er ist ein super Schüler, hat das Autofahrer-Gen und liest blitzschnell eine Verkehrssituation - dann löst er das Problem», sagt Fahrlerer Gisler. Warum hat er Jan dann immer noch nicht für die Prüfung angemeldet? «Im Schnitt braucht's für die praktische Prüfung 30 oder 40 Stunden. Wenn es jemand mit 20 Stunden schafft, ist er gut. Und Jan gehört zu den talentierten Schülern», so Gisler. Vorerst ist Bühlmann noch auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Gut möglich also, dass der Mister am Wochenende mit dem Tram ans Messegelände zur «Auto Zürich Car Show» anreist, wo er am Sonntag um 14 Uhr in Halle 7 als «Seat»-Botschafter Autogramme gibt.

Auch interessant