Laura hatte keine schwere Kindheit & keine Brust-OP Gewinnt wieder der Durchschnitt bei «Der Bachelor»?

Noch nie war eine Prognose so schwierig bei einer Staffel von «Der Bachelor». Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Unscheinbaren gerne das Feld von hinten aufräumen. So rückt Laura in die Pole-Position bei Janosch. Und die wehrt sich gegen ihr Langweiler-Image.
Bachelor 2016 Janosch Nietlispach Kandidatinnen Laura Tessin
© Facebook

Hübsch, gebildet, unauffällig: Macht Kandidatin Laura das Rennen um das Herz vom Bachelor?

Janosch Nietlipach, 28, flirtet sich in der Sendung «Der Bachelor» um Kopf und Kragen. Und noch selten war es so schwierig zu spekulieren, wer das Rennen machen wird. Kaum eine Kandidatin blieb bislang ungeküsst. In der einen Sendung ist eine Frau Favoritin, in der nächsten muss sie um eine Rose bangen. 

Doch die vergangenen Staffeln der Kuppel-Show haben gezeigt, dass meistens eine Unauffällige - oder im Fall von «Die Bachelorette» - ein Unauffälliger das Feld von hinten aufräumt. Der einsilbige Michael Schmied, 27, eroberte das Herz von Zaklina Djuricic, 29. Der unscheinbare Christian Rauch, 32, war Frieda Hodels, 33, Auserwählter. Und Tobias Rentsch, 39, wählte eine Deutsche, deren Namen wir schon wieder vergessen haben. 

Keine Gespräche über die schwere Kindheit

Auch in der aktuellen Staffel gibt es eine, die kaum auffällt, nie für Negativ-Schlagzeilen sorgt und - das Wichtigste - dem Bachelor den Kopf verdreht hat: Laura, 28. Die Tessinerin war die erste, die mit Janosch geknutscht hat. Doch ihre Gepräche mit dem Junggesellen bleiben oberflächlich. Sie sprechen nicht von schlimmen Beziehungen, nicht über eine schwere Kindheit. 

Bachelor Schweiz 2016 Kandidatinnen Larissa Laura und Celine mit Janosch
© 3+

Laura war die erste, die der Bachelor küsste.

Böse Zungen könnten sie langweilig nennen. «Ich bin nicht langweilig», kontert Laura gegenüber SI online. «Natürlich gibt es spannende Dinge aus meinem Leben zu erzählen. Aber ich will mein Privatleben nicht im Fernsehen ausbreiten.» Negative Presse will sie verhindern. «Ich habe in meinem Leben seriöse Sachen gemacht. Ich will nicht, dass das in den Dreck gezogen wird.»

Sie hält sich also bewusst bedeckt. Die Sendung sieht sie mehr als Spiel. «Ernst kann es ja erst nach der Sendung werden. Wenn man jemanden wirklich kennenlernt», sagt sie. Bis es möglicherweise so weit ist, gibt sich Laura einfach so, wie sie ist. «Ich denke, ich komme gut rüber am TV.»

Laura nimmt sich auch raus, wenn es zu Zickereien kommt in Thailand. «Ich hatte es mit allen gut. Wieso soll ich mir das Leben extra schwer machen?» Deshalb macht sie sich auch nichts daraus, wenn sie Janosch mit den anderen Girls knutschen sieht. «Wenn du das zum Problem werden lässt, machst du dich nur selbst fertig.»

Was macht eigentlich eine «Bekleidungstechnikerin»?

Wenn Laura bei «Der Bachelor» etwas sagt, wird als Beruf «Bekleidungstechnikerin» eingeblendet. Und so manch einer fragt sich, was das wohl ist. Nach einer Schneiderlehre besuchte sie eine Textil-Fachschule und machte dort den Studiengang zur Bekleidungstechnikerin. «Ich entwerfe zum Beispiel Schnittmuster und weiss, wie man eine ganze Kollektion entwirft. Man ist so etwas wie die rechte Hand des Designers», erklärt Laura. Und wenn sie nach dem Bachelor doch noch mal Schlagzeilen machen will, dann mit einer eigenen Schmuck-Kollektion.

Diese Ladys kämpfen noch um den Bachelor:

Im Dossier: Alles zur Kuppel-Show «Der Bachelor»

Auch interessant