«Mia hat ein gutes Herz» Bachelor-Fabienne nimmt ihre Peinigerin in Schutz

Krallen raus: In der ersten Folge von «Der Bachelor» geht Kandidatin Mia bös auf ihre Mitstreiterin Fabienne los und kassiert dafür im Netz Kritik. Jetzt stellt sich die Rothaarige vor ihre Mobberin.
Der Bachelor 2018 Fabienne
© 3+

Fabienne wurde von Bachelor Clive auf die Folter gespannt. Sie bekam ihre erste Rose als letzte Kandidatin.

Was genau Mias Problem ist, lässt sich nicht genau erörtern. Die 22-jährige Zürcherin beleidigte in der ersten Folge von «Der Bachelor» bereits nach wenigen Minuten ihre Konkurrentin Fabienne wüst. Die beiden Frauen gerieten aneinander, als Fabienne sagte, dass sie gern als Hobby-Model vor der Kamera steht. 

Zu viel für Mia. «Haha, du und modeln», wütete sie und schoss gleich nach: «Es hat sehr viel schönere Frauen als dich hier.» Im Gespräch mit SI online gestand Fabienne, dass sie in Thailand nicht nur mit Mia Probleme hatte. «Es gab viele Kandidatinnen, die mich von Anfang an hassten. Die einen nur schon wegen meiner Stimme.»

Gewaltdrohungen gegen Mia

Fabienne kennt es, gehänselt zu werden. Die junge Frau war lange schwer übergewichtig. «Mias Seitenhiebe haben mich an meine Zeit erinnert, in der ich mit 37 Kilo mehr auf den Rippen übergewichtig war und stark gemobbt wurde.»

Die Fans der 25-Jährigen lassen das aber nicht auf sich sitzen. Auf Facebook und Instagram wird Mia für ihre Aussagen gegen Fabienne angegriffen. «Du bist aus Plastik, dein Körper hat mehr Plastik als der ganze Ozean», schreibt eine Userin auf Instagram. Sogar Drohungen werden gegen die Bachelor-Kandidatin laut.

 

Bachelor-Fabienne nimmt ihre Mobberin in Schutz

Krallen raus: Die schönsten Wochen im Jahr haben mit einem riesen Knall eröffnet. In der ersten Folge von «Der Bachelor» geht Kandidatin Mia bös auf ihre Mitstreiterin Fabienne los und bekommt dafür im Netz böse Kritik.

Posted by Schweizer Illustrierte on Wednesday, October 24, 2018

Zu viel für Opfer Fabienne. Sie ruft ihre Community auf Instagram zur Nachsicht auf. «Ich weiss, dass auch Mia ein gutes Herz hat und das hat sie nicht verdient», versucht sie ihre Fans zu beruhigen. «Was Mia mit mir macht, ist Mobbing. Was jetzt aber mit ihr passiert auch. Und Mobbing ist nicht okay.

Ein Zeichen des Friedens zwischen den Kampfhennen? Nicht im geringsten. Auf Fabiennes Geste angesprochen, reagiert Mia erleichtert: «Ich wollte heute ein Video machen und mitteilen, dass Fabiennes Community zu weit geht. Aber es ist gut, dass sie ihre Anhänger stoppt.»

Galerie: Die erste Folge der neuen Staffel in Bildern

Was gegen meinen Sohn geht, überschreitet alle Grenzen

Anscheinend gab es auch Hasskommentare gegen Mias Sohn, den sie im 5. Schwangerschaftsmonat verlor. Diese hat die Bachelor-Kandidatin aber sofort gelöscht. «Gegen mich kann man alles schreiben, aber was gegen meinen verstorbenen Sohn geht, überschreitet alle Grenzen.» 

Aussöhnen will sie sich mit ihrer Widersacherin nicht: «Fabienne ist selber schuld. Sie nutzt ihre Unschuldsrolle für Fame.»

Auch interessant