Der Bachelor will keine Selbstdarstellerinnen Das Aus für Stella und Céline (und Dolce und Vita)

In Dubai endete das Märchen vom Bachelor für Céline und Stella. Bachelor Janosch Nietlispach warf den beiden vor, kein echtes Interesse an ihm zu haben. Und zog entsprechende Konsequenzen.

Die Luft ist raus bei Céline. Am Montagabend war für die auffäligste Kandidatin der aktuellen Bachelor-Staffel Endstation. Dem 21-jährigen Silikonschwan mit eigenem Youtube-Channel wurde die Vergangenheit zum Verhängnis. Bei einem Date in der Wüste - Janosch Nietlispach, 28, lud Sarah, 24, Stella, 23 und eben Céline auf den Trip ein - wollte der Junggeselle herausfinden, welche Frau es wirklich ernst mit ihm meint.

Sein Fazit nach einem harten Kreuzverhör: Célines Youtube-Channel hat ihn geschockt. «Ich dachte: Scheisse, die Frau spielt mir was vor!» Auch wenn Céline den Sportler zu beschwichtigen versuchte - «hätte ich dir das früher gesagt, hättest du mich gar nicht erst kennenlernen wollen» -, Nietlispach wars zu viel. Tschüss Céline. Auch Stella bekam keine Rose. Und klare Worte zum Abschied: «Ich kaufe dir nicht ab, dass du den Mann fürs Leben suchst.»

Küsse für Vesna, Ketteli für Kristina

Dass nicht alle Ladys ganz ehrlich zum Bachelor sind, daraf kam er beim Doppeldate mit Vesna, 23, und Kristina, 22, Die Freundinnen verrieten ihm, dass einige Frauen eine Show abziehen würden. Und auch bei den BFF selbst wollte Janosch nochmal genau hinsehen. Er verbrachte die Nacht mit Vesna - und besuchte tags darauf einen Goldmarkt mit Kristina. Dort schenkte er ihr eine Goldkette mit Herzchen. In der Nacht der Rosen sagte er wiederum zu Vesna: «So wie mit dir habe ich mich noch bei keinem anderen Date gefühlt.»

Es scheint, als könne Team «Krisna» vielleicht schon bald Geschichte sein, denn am Ende kann nur eine Frau das Herz des Bachelors gewinnen. Diese 7 versuchen weiterhin ihr Glück - immer montags ab 20.15 Uhr bei «Der Bachelor»:

Im Dossier: Alles zur Kuppel-Show

Auch interessant