Hat die Bachelorette keine eigene Meinung? Frieda diktiert Zaklina, welche Kandidaten heim sollen

Ex-Bachelorette Frieda Hodel sollte Zaklina Djuricic beratend zur Seite stehen. Doch am Ende zeigte sich: Zaklina führte alles genau so aus, wie Frieda es gesagt hatte und schickte drei Männer nach Hause.

Andre packte seinen Koffer schon vor seinem Date mit der Bachelorette. Da wusste er zwar noch nicht, dass es sein letztes sein wird, aber das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist. Das zumindest hat er sich erhofft. Doch Sid machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Nach seiner Rückkehr platzte der Rocker in Andres Date und schnappte dem Deutschen auch gleich noch das Mädchen weg - ganz rockerlike halt. 

Andre reagierte wie eine beleidigte Leberwurst. «Ich werde es überleben», sagte er, klatschte mit Zaklina ab und machte sich aus dem Staub. Weder die Bachelorette noch die anderen Kandidaten sind traurig über den Verlust. 

Zaklina lässt sich von Frieda beeinflussen

Um sich ganz sicher zu sein, dass sie die richtigen Kandidaten nach Hause schickt, holte sich Zaklina diesen Montag Hilfe durch Frieda Hodel. Die Bachelorette 2015 löcherte die Kandidaten und berichtete anschliessend ihrer Freundin. 

Wer gut aufgepasst hat, merkte schnell: Zaklina liess sich bei ihrer Entscheidung stark von Frieda beeinflussen. Bei ihrem Rapport sagt sie: «Martin hat etwas gesagt, das mir zum Nachdenken gegeben hat» (sie sind wieder da, die legendären Sätze von Frieda Hodel). Er habe Bedenken wegen Zaklinas Sohn, 7. Zaklina nahm sich das zu Herzen und schickte Party-Marty nach Hause. 

Keine allzu positiven Worte fand Frieda für Michael. Die Kandidaten offenbarten ihr, dass er womöglich ein «falsches Spiel» spiele. Und auch Frieda kam zur Erkenntnis, dass Michael nicht so stark um Zaklina kämpft wie die anderen. Blöd nur, dass die Bachelorette ihre erste Rose schon dem Gewinner des Thai-Box-Kampfes geschenkt hat. Sonst hätte sie Michael vielleicht auch noch nach Hause geschickt.

Brian ist der Bachelorette nicht reif genug

Ähnlich war es bei Brian. «Ich bin mir bei ihm nicht sicher, schon alleine wegen des Alters», sagte Frieda zu Zaklina. In der vorletzten Folge knutschte die Bachelorette noch wild mit dem Küken unter den Kandidaten rum, jetzt sind die Schmetterlinge im Bauch verflogen. «Ich musste immer mehr erkennen, dass du noch nicht die Reife hast, die ich bei einem Mann suche. Es bricht mir das Herz, aber ich muss dich gehen lassen», sagte sie in der Nacht der Rosen zu Brian. Offenbar sind bei der Bachelorette «kei Gfühl ufecho».

Diese fünf Männer dürfen weiterhin auf die Liebe hoffen:

Auch interessant