«Freak-Show», «Pfostenschüsse», «hässliche Typen» So werden die Bachelorette-Kandidaten im Netz beleidigt

Kaum ist bekannt, wer die Kandidaten bei «Die Bachelorette» sind, müssen die Jungs einiges an Häme einstecken. Das Urteil in den Kommentarspalten auf Social Media fällt vernichtend aus.

19 Männer wollen das Herz der Bachelorette erobern. Sie haben sich in Schale geworfen und schauen mit dem treuherzigsten Blick in die Kamera. Ab dem 18. April zeigen sie sich dann im TV von der besten Seite, um Zaklina Djuricic zu gefallen. 

Den Social-Media-Nutzern gefallen die neuen Kandidaten hingegen gar nicht. Sie müssen einige Sprüche über sich ergehen lassen. «Ich bin schockiert über die Auswahl. Die arme Bachelorette tut mir jetzt schon leid», schreibt eine Facebook-Userin. «Schrecklich, ich würde die Rosen alle selber behalten», kommentiert eine andere. Das Urteil der meisten ist vernichtend: «Let the Freak-Show begin!» - «Einer schlimmer als der andere.» - «Alles Pfostenschüsse» - «hässliche Typen».

Mit der Bachelorette haben die wenigsten Mitleid. «Wenn eine so eine Sendung braucht, um einen Mann zu finden, dann soll sie nehmen, was kommt», heisst es. Oder: «Strafe muss sein. Selber schuld, wenn man bei so einem Seich mitmacht.»

Kandidaten tragen Beleidigunen mit Fassung

Die Kandidaten nehmen die Kritik gelassen. «Ich wusste ja, worauf ich mich einlasse», sagt etwa Tasim, 21, auf Nachfrage von SI online. «Ist ja klar, dass wir nicht jedem gefallen. Aber ich versuche, das so gut wie möglich wegzustecken.»

Auch Brian, 21, nimmt sich die Kommentare nicht so zu Herzen. «Es gibt immer Leute, die einen beleidigen. Aber das geht bei einem Ohr rein und beim anderen wieder raus.»

Besser so! Denn die Kandidaten bekommen in den nächsten zwei Monaten bestimmt noch öfters ihr Fett weg.

 

Am 18. April geht's los!

Posted by Die Bachelorette (Schweiz) on Donnerstag, 7. April 2016

Im Dossier: Alles zur aktuellen Staffel von «Die Bachelorette»

Auch interessant