Tschüss mitten im Dschungel! Safak: «Ich brauche keine Bombe wie Adela»

Das gibts doch nicht! Mitten in den Dreamdates wirft Bachelorette-Kandidat Safak das Handtuch und verlässt Thailand freiwillig. Mit SI online spricht der Hamburger über seinen Entscheid, warum Adela nicht die Richtige war und weshalb er weitere TV-Angebote erwartet.

In der Nacht der Rosen schickt Bachelorette Adela Smajic, 25, das Küken Davide, 20 nach Hause. Der eigentliche Aufschrei gilt jedoch einem anderen: Splitterfasernackt startete Kronfavorit Safak, 32, ins Bachelorette-Abenteuer. Und nicht minder pompös gestaltet der Hamburger seinen Abgang: Eine Folge vor dem grossen Final wirft er das Handtuch und verlässt Thailand. Freiwillig! «Ich wollte nicht mehr. Adela ist eine tolle Frau, doch sie ist nichts für mich», sagt Safak gegenüber SI online. Doch warum so kurz vor Schluss?

Safak wollte Adela eine Chance geben

Es habe schon früher Moment gegeben, winzige Unstimmigkeiten, wo er gemerkt habe, dass es nicht passt. «Ich wollte Adela und mir eine echte Chance geben. Sagte mir, mach mal weiter, vielleicht passt es dann irgendwann schon. Sich kennenlernen braucht Zeit.» Über die Basler Wetterfee sagt er: «Adela ist eine tolle, intelligente und schöne Frau.» Rein optisch sei sie jedoch nie sein Typ gewesen: «Ich stehe mehr auf natürliche Frauen.»

Bachelorette 2018 Adela Folge 8
© 3+

Mit stockender Stimme gesteht Safak Adela, dass er nicht mehr weitermachen will.

«Ich brauche keine Bombe»

Was Safak sich wünscht, ist eine Frau an seiner Seite, die wirklich für ihn da ist: «Wenn ich abends ins Bett gehe, möchte ich neben meiner Frau einschlafen und morgens wieder aufwachen.» Er sei auch sehr wählerisch: «Es geht mir um die kleinen Aufmerksamkeiten.» Er brauche keine Bombe wie Adela - von denen gäbe es in Hamburg genug. «Ich will eine Frau, die mich auf den zweiten Blick umhaut. Die süss ist, zuvorkommend, aufmerksam.» Eine solche Frau würde er auch auf Händen tragen. 

Bachelorette 2018 Adela Folge 6
© 3+

Safak freute sich an Adelas Kurven, doch für mehr reichte es nicht.

Der old school Gentleman

Dass Safak ein Gentleman alter Schule ist, zeigte sich auch bei der Heiratsantrags-Challenge gegen Konkurrent Cem, 24, in der siebten Folge. Während der Personaltrainer einmal mehr einfach ins Portemonnaie griff und eine Torte mit Ring drin organisierte, streute Safak Rosenblätter in ein Kerzenherz und ging für den Antrag mitsamtem Ring vor der Bachelorette auf die Knie. «Ich bin old school, ganz klar. Und wollte zeigen, dass es diese Männer noch gibt.»

Bachelorette 2018 Adela Folge 7
© 3+

Old school: Für den Heiratsantrag ging Safak vor Adela auf die Knie.

«Adela ist keine Trophäe»

Weitermachen bis zum Final, ohne echte Gefühle zu entwickeln, sei für ihn nie eine Option gewesen. «Adela ist keine Trophäe. Sie hat es verdient, geliebt zu werden. Mir ging es nie einfach ums Gewinnen.» Seine Zeit als Bachelorette-Kandidat bereut der Inhaber eines Kosmetikstudios jedoch in keiner Weise: «Ich hatte einen riesengrossen Spass. Das waren supergeile Jungs, ein Hammerteam. Es war eine richtig schöne Klassenfahrt.»

Bachelorette Adela Safak
© 3+

Nachdenklich: Safak suchte die Liebe, nicht den Sieg.

Der Deutsche wartet auf weitere TV-Angebote

Gut möglich, dass man Safak in irgendeiner Form schon bald wieder am Bildschirm sieht. «TV liegt mir total. Ich bleibe authentisch, das mögen die Leute. Ich würde meinen Fans gern noch weitere Facetten zeigen.» Für TV-Angebote sei er deshalb total offen. «Ich bin gespannt, was da noch kommt.»

Bachelorette Safak
© 3+

Splitterfasernackt: Safak würde seinen Fans am TV gern noch weitere Facetten zeigen.

Immer noch Single

Und wie steht es mit der Liebe? «Ich bin immer noch Single», gibt Safak unumwunden zu. Über Interesse an seiner Person kann sich der Hamburger seit der Bachelorette-Teilnahme jedenfalls nicht beklagen: «Ich bekomme täglich Anfragen. Ohne Ende. Via Instagram, Facebook oder per Mail.» Er bedanke sich jeweils höflich, doch mehr liegt für ihn auf diesem Weg nicht drin. Seine Traumfrau werde er schon zum richtigen Zeitpunkt treffen. «Sicher nicht in einer Bar. Das funktioniert nicht», ist er überzeugt.

Das sagt Safak über die Finalisten

Und was sagt er über die beiden Finalisten Cem und David, 30? «Das sind beides Superkerle und waren meine Buddys.» Mit David hat Safak sogar das Zimmer geteilt. «Rein optisch sehen David und Adela zusammen Hammer aus. Cem ist eher der lockere und entspanntere Typ.» Die Frohnatur mit dem losen Mundwerk wird fürs Finale jedenfalls beiden fest die Daumen drücken.

Im grossen Bachelorette-Finale kämpfen Cem und David um das Herz von Adela: 

Auch interessant