«Die Bachelorette» James und Marcello sind raus

Nach einer Folge mit viel Einsatz der Männer, schickt Frieda Hodel auch am Montag wieder zwei Kandidaten nach Hause. Für James und Marcello ist die vierte Folge von «Die Bachelorette» die Endstation.

Langsam aber sicher zeichnen sich erste Favoriten ab bei «Die Bachelorette». Während Schotte James, 29, und Italiener Marcello, 25, am Montagabend keine Rose bekamen - beide legten sich wohl zu wenig ins Zeug für Frieda Hodel, 33, - können sich andere Herren so einiges erlauben.

Allen voran der Deutsche Sebastian. Der Deutsche trickste seine Konkurrenten in der vierten Folge aus und ergatterte sich so ein Einzeldate mit der Bachelorette. Und auch wenn Frieda sich zu Beginn über den unfairen Zug wunderte, in der Nacht der Rosen lobte sie den 31-Jährigen für seine Tat: «Der Mann, der für mich Grenzen überschritten hat, bekommt die letzte Rose.»

Dass Sebastian beim gemeinsamen Frühstück über andere Kandidaten gelästert hatte, schien die Junggesellin nur kurz zu verunsichern. Nach einem klärenden Gespräch mit Model Marc, 31, gabs auch für den Luzerner erneut eine Rose.

In der nächsten Folge darf man sich dann auf mehr Drama mit Sebastian freuen. Mit dabei: DJ Alain, 48, der zum Ende der aktuellen Sendung schon ankündigte: «Ich komme aus der Defensive auf die Überholspur.» Zwischen wem die Emotionen sonst noch hochkochen und warum Frieda Hodel in der Rosennacht aus dem Konzept fällt - Sie sehen es am nächsten Montag um 20.15 Uhr auf 3+.

Diese acht Männer sind noch dabei:

Im Dossier: Alles zur Kuppelshow

Auch interessant