Nach Verfolgungsjagd auf geklautem Töff Bachelorette-Muskelprotz Marco sitzt im Gefängnis

Von der Trauminsel Ko Samui ins Kittchen: Marco Strub, der kürzlich noch um Bachelorette Frieda Hodel buhlte, wurde vergangene Woche verhaftet. Er war vor einer Vekehrskontrolle geflüchtet - auf einem geklauten Motorrad. Und der Bodybuilder hat noch mehr auf dem Kerbholz.
Bachelorette Schweiz Frieda Hodel Kandidaten 2015 Marco
© 3+

Wie lange Bachelorette-Kandidat Marco noch in Haft bleiben muss, ist unklar.

«Auch ich bin nicht aus Stein. Auch wenn ich wie ein Muskelprotz aussehe, habe ich auch ein Herz, das brechen kann», sagte Marco Strub, 26, nachdem Frieda Hodel, 33, ihm im TV eine Abfuhr erteilt hatte. So weich, wie er sich geben wollte, scheint der Bachelorette-Kandidat aber doch nicht zu sein. Wochen nach seinem Rauswurf aus der Kuppelshow ist der Muskelprotz - Strub ist Vize-Schweizer-Meister im Natural Bodybuilding - nun erneut in den Schlagezeilen: Am Freitag vergangener Woche wurde er festgenommen, wie «Blick» schreibt.

Grund: Er hatte sich einer Verkehrskontrolle entzogen und sich anschliessend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Auf einem gestohlenen Töff! Darauf folgte eine Hausdurchsuchung. «Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat ein Strafverfahren wegen mehreren Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz, wie Geschwindigkeitsüberschreitung und mehrfachen Rechtsüberholens, eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt», sagt Sandra Zuber, Mediensprecherin der Oberstaatsanwaltschaft. Jetzt sitzt Marco Strub in Untersuchungshaft - und: Das Zwangsmassnahmengericht hat die U-Haft für drei Monate bewilligt. «Neben dem dringenden Tatverdacht wurden die beiden Haftgründe der Kollusionsgefahr und der Fortsetzungsgefahr bejaht», so sie Sprecherin.

Es ist nämlich nicht das erste Mal, dass der Bachelorette-Kandidat mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Die Polizei habe bei der Durchsuchung Videos von illegalen Raser-Rennen gefunden, weiss ein«Blick»-Leserreporter. «Es sieht nicht gut aus für ihn.» 

Ironie der Geschichte: Noch vor wenigen Tagen schrieb Marco Strub zu diesem Muskelbild auf seinem Instagram-Account: «Lassen wir uns überraschen, was uns diese Woche so beschert.» Es wurde definitiv keine gute Woche für ihn...


Im Dossier: Alles über die Kuppelshow «Die Bachelorette»
 

Auch interessant