Die Bachelorette serviert Macho-Claudio ab... ...und drei Männer dürfen an die Dream-Dates

Es ging zur Sache am Montagabend und am Ende standen drei Männer fest, die sich auf spektakuläre Dates mit der Bachelorette freuen dürfen. Grosser Verlierer des Abends: Claudio. Oder?

Er hat es auf seine Art versucht und ist gescheitert: Bachelorette-Kandidat Claudio bekam keine Rose von Zaklina Djuricic, 29. «Wir passen nicht zusammen», so das klare Statement der Single-Frau. Der 42-jährige Lifestyleberater versuchte zuvor beim Einzeldate, seine Angebete aus der Reserve zu locken. Etwas zu drastisch, wie er im Nachhinein einsieht: «Ich war zu hartnäckig. Ich musste wissen, woran ich bin, und dafür war sie nicht bereit», resümiert Claudio im Gespräch mit SI online.

Dass er so bockig gewesen sei beim Treffen mit Zaklina, habe aber seine Gründe: «Ich war einer der einzigen, die sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht geküsst hatte, und ich teile nicht gern!» Zusammen mit dem temperamentvollen Italiener mussten auch Alain und Sid - ebenfalls beide ungeküsst - ihre Koffer packen. Da halfen weder kreative Blumenkränze (von Alain) noch selbstgedichtete Songs (Sid) oder Entschuldigungs-Salven (Claudio).

Simon, Oliver und Michael sind weiter

«Wenn ich jetzt im Rückblick sehe, wie viele Männer das Vergnügen hatten, bin ich eigentlich noch froh, nicht dazuzugehören», sagt Claudio.

An die Dream-Dates nimmt die Bachelorette wie erwartet Simon, Oliver und Michael mit. Oder wird es etwa noch ein überraschendes Comeback geben? Claudio kündigte in der Nacht der Rosen an: «Wenn sie heim kommt, werde ich sie packen und sie wird mir gehören.» Wie hat er das gemeint? «Wir sind noch nicht am Ende der Show...», gibt er sich geheimnisvoll.

Dieses Trio darf noch hoffen:

Auch interessant