Miss Schweiz 2011 Backstage: Alinas erste halbe Stunde als Siegerin

Kaum ist die Krone aufgesetzt, geht der Missen-Alltag schon los: Kameras, Fotografen und Journalisten reissen sich um Alina Buchschacher. Gratulationen der Eltern und ein Kuss vom Freund liegen noch kurz drin, dann muss ihre Familie erst einmal hinten anstehen. SI online begleitete Kerstin Cooks Nachfolgerin in den ersten Minuten nach Show-Ende.

Kurz nach 22 Uhr fallen die Würfel: Alina Buchschacher, 20, ist ab sofort nicht nur Miss Bern, sondern auch die schönste Frau der Schweiz. «Ein unglaubliches Gefühl», sagt sie kurz nach der Verkündung fassungslos. Und Zeit zum Durchatmen bleibt nicht. Sofort hat sie dutzende Mikrofone im Gesicht, Journalisten aus der ganzen Schweiz bombardieren sie mit ihren Fragen. Miss-Schweiz-Organisatorin Karina Berger, 43, weicht nicht von der Seite, hält beschützend ihre Hand, während Alina auf dem Missen-Thron sitzt.

Minuten später kommt ihr Freund Fabien, 19, endlich zu ihr durch. Er flüstert ihr seine Gratulationen ins Ohr, drückt einen innigen Kuss auf ihren Mund. Dann muss er seine Liebste schon wieder loslassen.

[simplex:nid=56,57,19811;]

 

Das Nivea-Shooting steht an. Noch mit Tränen in den Augen wird Alina unter Blitzlichtgewitter hinter die Bühne begleitet. Von allen Seiten gibt es Gratulationen. Vor lauter Küsschen und Händedrücken fällt der neuen Miss Schweiz fast das Krönchen vom Kopf. Sofort sind Helfer zur Stelle, um sie zurechtzurücken. «Kein Problem», ruft Karina Berger. «Es werden nun sowieso noch einmal die Haare gemacht.»

Auf dem Weg in den Styling-Raum trifft Alina auf Kristin Bazan, 17, die schon im ersten Durchgang ausgeschieden, aber immerhin Miss Photogénique geworden ist. «Du siehst so wunderschön aus, Alina!» Und die Drittplatzierte Ashley Balmer, 19, drückt sie fest an sich: «Ich bin so stolz auf dich! Wir werden für dich feiern!»

Dann wird der Bereich abgesperrt. Nur ein paar wenige Fotografen, die Stylisten - und ihr Mami dürfen noch zu ihr. Alle anderen werden vom Sicherheitspersonal abgeschirmt. «Ich will nur rasch einen einzigen Satz zu ihr sagen», fleht die Mutter von Alinas Freund. Zwecklos. Make-up sowie Frisur werden gerade auf Vordermann gebracht. Die Krone wird ihr aufgesetzt, die Scherpe umgelegt - und los geht's mit dem Posieren.

Nur fünf Minuten später verschwindet die neue Miss Schweiz durch den Hinterausgang. Das nächste Shooting wartet.

Alles zur Miss-Schweiz-Wahl 2011 erfahren Sie im SI-online-Dossier zum Thema. Zudem sehen Sie am Sonntag exklusive Einblicke ins grosse Fotoshooting der «Schweizer Illustrierten».

Auch interessant