Gotthard Band spendet 75'000 Franken für Unfallopfer

Der Töffunfall von Steve Lee vergangenen Oktober kam unerwartet und plötzlich. Knapp vier Monate später unterstützt Gotthard eine Stiftung, die sich für Strassenverkehrsopfer einsetzt - mit einem Betrag von über 75'000 Franken.
Nach Steve Lees tragischem Unfalltod, spenden Gotthard für Strassenverkehrsopfer.
© RDB/Sobli/Sabine Wunderlin Nach Steve Lees tragischem Unfalltod, spenden Gotthard für Strassenverkehrsopfer.

Steve Lees, †47, tragischer Unfalltod vom 5. Oktober 2010 auf der Interstate 15 bei Las Vegas bewegte die Welt. Familie, Freunde und Fans trauerten öffentlich um den Gotthard-Sänger. Kurz nach seinem Tod entschied die Band, «einen Betrag an eine Institution zu spenden, die sich in der Unfallprävention und Unfallbewältigung engagiert», wie das Gotthard Team jetzt, knapp vier Monate später, in einer Mitteilung verkündet. So überreichte Gotthard im Rahmen dieser Steve-Lee-Gedenkaktion der Stiftung «RoadCross» vergangenen Sonntag einen Check von mehr als 75'000 Franken. 

Pro verkaufte CD bei «Ex Libris» zwischen dem 5. Oktober und 31. Dezember 2010, flossen zwei Franken in die Spendenkasse. Die finanzielle Unterstützung für Strassenverkehrsopfer wird zusätzlich von der Band selbst sowie der Musikvertrieb AG aufgerundet. «Vielen Dank an alle Fans, die die Aktion unterstützt haben», so Gotthard.

Auch interessant