Rollentausch bei «Bauer, ledig, sucht...» Bei Bäuerin Cindy muss der Hofherr an den Herd

Endlich! Möchte man in den Fernseher schreien! Endlich ist die Zeit der Macho-Sprüche und der verstaubten «Frauen hinter den Herd»-Mentalität bei «Bauer, ledig, sucht...» vorbei. Dafür sorgen ganz entspannt Jungbäuerin Cindy und ihr Hofherr Sven. 
Cindy und Fabian Bauer, ledig, sucht...
© 3 Plus

In den alten verstaubten Märli kommt normalerweise der Prinz auf dem Pferd daher. Bei Bäuerin Cindy und ihrem Hofherr Fabian ist das anders: Hier sitzt die Prinzessin hoch zu Ross. 

Nach 13 endlosen Staffeln voll knorziger Bauern, die ihre Hofdamen am liebsten nur in der Küche, beim Putzen oder höchstens noch im Schlafzimmer gesehen hätten, ist es in der aktuellen Folge von «Bauer, ledig, sucht...» endlich soweit: Wir haben ein modernes Paar!

Bei Sprüchen wie «Kochen sollte sie können und hübsch muss sie auch sein», von Bauer Robert, 57, wundert es kaum, dass dieser allein blieb. Oder Messi-Landwirt Franz, 53, der sein verdrecktes Haus damit entschuldigte, dass halt keine Frau da sei, die ihm den Haushalt mache, hinterliess uns ratlos.

Bauer Franz lebt seit im Dreck
© 3 Plus

Bauer Franz ist seit 20 Jahren Single. Das ist auch die Begründung, dass seine Wohnung sehr verdreckt ist. Seine Hofdame Carmen ist geschockt.

Veraltetes Rollenbild sorgt für Beziehungsprobleme

Lukas Schwyn, 64, Präsident des Bäuerlichen Sorgentelefons, weiss, dass genau diese verstaubten Ansichten häufig der Grund für Beziehungsprobleme bei den Bauern sind: «Die Emanzipation, die in den Städten schon vor Jahren stattgefunden hat, kommt nun auf den Höfen an. Vor allem die jungen Bäuerinnen wollen mehr, als nur für das Haus, ihren Mann und den Hof da sein»

Und jetzt, endlich, kommen zwei, die ganz schüchtern, ohne Machosprüche, den bäuerlichen Rollenspiess umdrehen: Jungbäuerin Cindy und ihr Hofherr Sven sind so erfrischend, wie ein Coki aus der Büxe nach einem Marathon. 

Cindy und Sven das Traumpaar von Bauer, ledig, sucht
© 3 Plus

Bei Superfrau Cindy muss der Hofherr nicht in einer Abstellkammer schlafen. Die Frau von heute macht ihr eigenes Schlafzimmer frei. Und der Mann von heute schläft mit hoch erhobenem Haupt in der Blümchenbettwäsche.

Prinzessin hoch zu Ross

Die 26-Jährige wird dereinst den Hof ihrer Eltern übernehmen und keine Frage: Sie kann das. Souverän meistert die sportliche Thurgauerin alle Aufgaben, die ihr das Leben als Bäuerin stellt. Der Mann, den sie an ihrer Seite sucht, soll ein gleichberechtigter Partner sein, macht sie grad in der ersten Folge klar. «Ich fände es toll, wenn sich mein Zukünftiger auf dem Hof mit einbringt.» 

Cindy und Sven das Traumpaar von Bauer, ledig, sucht
© 3 Plus

Auf Augenhöhe: Cindy und Sven pfeiffen auf veraltete Rollenbilder.

Kochen ist nicht so ihr Ding und Konventionen auch nicht. So holt Cindy ihren Hofherren Sven, 26, auch mit dem Pferd ab. Die Prinzessin hoch zu Ross. Der Prinz zu Fuss. Und ihr Hofherr muss nicht etwa in einer Abstellkammer schlafen. Nein, die Frau von heute macht für den Gast ihr Zimmer frei. Samt Kalender mit sexy Bauern und Blümchenbettwäsche. Und Sven, der trägt das mit emanzipierter Souveränität. 

Und als Tüpfelchen auf dem «i» schenkt beim Super-Paar «Svindy» nicht nur er ihr Blumen. Nein, auch Sven bekommt ein Sträusschen und freut sich riesig. Der hübsche Hofherr steht seiner Bäuerin aber in Sachen Emanzipation in Nichts nach. 

Cindy und Sven das Traumpaar von Bauer, ledig, sucht
© 3 Plus

Neben ihrer Arbeit auf dem elterlichen Hof findet Jungbäuerin Cindy noch Zeit, täglich mit ihrem Pferd auszureiten, engagiert sich im Jungzüchterverein und macht jede Menge Sport. 

Kochen und Backen? Das würde er gerne für Cindy übernehmen. Seine Leidenschaft. Ausserdem verrät er, dass er schon hofft, Cindy von seiner Arbeit auf dem Hof überzeugen zu können und fragt schüchtern, ob er sich denn auf dem Hof einbringen dürfe. Ein Traummann! Ein Traumpaar! Hoffentlich wird das was. 

Auch interessant