«Bauer, ledig, sucht...» Nach Ruedis Abfuhr: Regina ist schwer enttäuscht

Regina hoffte auf die grosse Liebe, Ruedi wurde alles zuviel. In der vergangenen Folge von «Bauer, ledig, sucht...» redete er endlich Klartext - und brach seiner Hofdame das Herz.

Schon seit Tagen hadert Bauer Ruedi, 34, mit sich. Denn er spürt immer mehr, dass er keine Gefühle für seine Hofdame Regina entwickeln kann. Nur leider sieht es auf der Gegenseite ganz anders aus. Immer wieder sucht die 39-jährige Zürcherin seine Nähe, dass nichts zurück kommt, will sie nicht sehen. In der vergangenen Folge von «Bauer, ledig, sucht...» wagt sie einen letzten Versuch, ihren Traummann aus der Reserve zu locken. Sie überrascht ihn mit einem Ausflug und lädt ihn zu Pesche in die «Besenbeiz» ein.

Pesche - der vor vier Jahren ebenfalls sein Glück in der Kuppelsendung suchte - ist es, der dafür sorgt, dass Ruedi klare Verhältnisse schafft. Denn er sagt klar und deutlich, wie wichtig es ist, offen und ehrlich zu sein. Und so redet Ruedi endlich Klartext - auch wenn er Angst vor Reginas Reaktion hat.

Zu Recht: Regina fällt aus allen Wolken, als sie hört, dass der Berner die Hofwoche abbrechen möchte. Es habe einfach keinen Sinn, jetzt noch weiterzumachen. «Meine Welt ist zusammengebrochen», sagt sie in der Sendung - den Tränen nahe. Die Zürcherin verlässt den Hof mit gesenktem Kopf. Und auch Ruedi scheint für einen kurzen Moment ein schlechtes Gewissen zu haben. Dennoch: Kaum ist die Hofdame von Dannen, sagt er: «Ich bin bereit für eine neue Beziehung.»

Und wie ergeht es den anderen Bauern? Bei Christof und Charlotte sowie bei Edy und Jeannette scheint Amor besser getroffen zu haben. Obs wenigstens dort mit der grossen Liebe klappt, sehen sie bei «Bauer, ledig, sucht...», jeweils donnerstags, 20.15 Uhr auf 3+.

Alle Infos rund um die Kuppelshow finden Sie im grossen Dossier von SI online.

Auch interessant