«Bauer, ledig, sucht...»-Kandidatin stellt hohe Ansprüche Wann ist Hofdame Marlies endlich zufrieden?

Bauer Urs versucht seiner Hofdame Marlies jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Ein schwieriges Unterfangen: Die Städterin hat meist etwas zu bemängeln. Und sie selbst? Macht für Urs rein gar nichts.
Bauer, ledig, sucht Staffel 13 Folge 23 Rückschau
© 3+

Bauer Urs hat für Marlies eine Omelette gekocht. Das reicht der Hofdame bei weitem nicht.

Er ist ein Bergbauer wie aus dem Bilderbuch: Gschaffig, behäbig und besonnen. Und man merkt: Urs, 53, von «Bauer, ledig, sucht...» haut nichts so schnell aus den Socken. In Sachen Liebesdingen ist der Single zwar etwas aus der Übung, doch der stille Macher gibt sich nun wirklich alle erdenkliche Mühe, um seiner Hofdame Marlies, 58, den Alltag in der abgelegenen Einöde zu versüssen. Und was macht sie eigentlich für ihn?

Er kocht, sie steht daneben

Es fängt schon am Morgen in aller Früh an. Fleissig steht Urs in der Küche und kümmert sich um das Znüni. Er will eine Eieromelette kochen. Marlies kommt herein und lobt ihn wie einen Schulbub: «Du bist ja schon fleissig.» Doch anstatt zu fragen, ob sie etwas helfen könne, muss Urs sie erst darum bitten.

Bauer, ledig, sucht Staffel 13 Folge 23 Rückschau
© 3+

Während Urs sich um den Znüni kümmert, steht Marlies tatenlos daneben.

Der Aargauerin gefällt, dass Urs kochen kann. Nur, einmal ist keinmal. Darum stellt Marlies bereits die fordernde Frage: «Würdest du jeden Morgen einer Frau einen solchen Eiertätsch machen?» Und den dann vielleicht gleich noch auf dem Silbertablett ans Bett servieren? Vorsicht, Urs, Diven-Alarm!

Marlies outet sich als Morgenmuffel

Omelette fertig, jetzt liegt einem gemütlichen Znüni zu zweit nichts mehr im Weg. Wäre das nicht der passende Moment, um einfach zu geniessen und ein bisschen zu flirten? Weit gefehlt! Kochen könne er ja, das fände sie gut, sagt die Prinzessin wohlwollend. Vom stillen Urs will sie nun aber wissen, was denn seine Schwachstellen seien. Das kann der Gute so aus dem Stegreif aber nicht beantworten.

Bauer, ledig, sucht, Staffel 13, Folge 23
© 3+

Anstatt einfach nur den gemeinsamen Znüni zu geniessen, stellt Marlies weiterhin kritische Fragen.

Etwas verlegen fragt er zurück, wie es denn diesbezüglich bei ihr aussähe. Das hätte der Berner besser nicht getan! Leicht theatralisch wirft Marlies ihren Kopf in den Nacken und verrät mit geheimnisvoller Stimme, dass sie manchmal etwas laut werde und bissig sei. Doch damit nicht genug: «Ich bin ein richtiger Morgenmuffel. Da kommt man mir am besten nicht zu nahe.» Das können wir uns lebhaft vorstellen!

Ein Wunsch geht in Erfüllung

Urs kann aber nicht nur kochen, der Berner kann auch zuhören. Und zwar richtig gut. Schon vermehrt hat sich Marlies nämlich über den kargen Männerhaushalt beschwert, dem eine weibliche Note eindeutig fehle. Was also tut der gute Urs? Er bringt seiner Diva einen Korb voller Krimskrams und Dekoware. Ist das nicht einfach nur süss?! Endlich kann Marlies das Heim des Bauern nach Herzenslust verschönern!

Bauer, ledig, sucht Staffel 13 Folge 23 Rückschau
© 3+

Schöner Wohnen: Urs überrascht seine Hofdame mit einem Korb voller Dekoware. 

Ist die Städterin vielleicht jetzt happy? Sie könnte ja aufspringen, dem aufmerksamen Urs um den Hals fallen und ihm einen dicken Schmatzer auf die Wange drücken. Aber nix da. Marlies freut sich zwar, doch sie möchte die Dekoarbeit nicht alleine machen. Urs soll ihr bitteschön dabei helfen.

Ein letzter Versuch

Doch so rasch gibt Urs nicht auf. Er hat noch eine weitere Überraschung für seine anspruchsvolle Hofdame. «Jetzt gehen wir zusammen in den Ausgang und geniessen den Abend noch etwas.» Marlies ist ganz aus dem Häuschen: «Da bin ich sofort dabei!» Gut, Ausgang ist ein etwas grosses Wort. Der Berner führt die Städterin nicht etwa in ein Pub oder in eine Disco. Ausgang à la Urs heisst weg vom Hof und ab zum nächsten.

Das stört Marlies - oh Wunder! - für einmal überhaupt nicht. Der Hund liegt woanders begraben. «Ich dachte, du würdest dir etwas Schönes anziehen», bemängelt die Nörglerin das Outfit des Bauern, der in seinen gewöhnlichen Arbeitskleidern und nicht gsunntiget zum Date erscheint. Etwas gepflegter und mit etwas Parfüm hinter den Ohren, das würde Marlies gefallen.

Bauer, ledig, sucht, Staffel 13, Folge 23
© 3+

Ist schwer zu befriedigen: Marlies missfällt, dass Urs für den «Ausgang» in seiner gewöhnlichen Arbeitsmontur erscheint.

Anstatt ihren Bauern stets zu kritisieren, müsste die werte Dame allerdings zuerst bei sich selbst anfangen. Die Aargauerin hat sich nämlich auch nicht gerade in Schale geworfen und für den Ausgang jene Jeansjacke ausgewählt, die sie auch sonst den lieben langen Tag trägt. Und überhaupt, jetzt hat der Bergler seine Hofdame an diesem Tag bekocht, mit ihr gebastelt und sie in den Ausgang geführt, da drängt sich doch die Frage auf: Was, liebe Marlies, machst du eigentlich, um das Herz von Urs zu erobern?

Auch interessant