«Bauer, ledig, sucht...» Teil 2: Knistert es schon am ersten Tag?

An der Stubete von «Bauer, ledig, sucht...» lernen die Single-Bauern endlich ihre Hofdamen - beziehungsweise Hofherren - kennen. So auch Köbi, Anton und Jeroen. Ob sie mit ihrer Auswahl zufrieden sind, haben sie SI online schon jetzt verraten.

Es ist die Jubiläumsstaffel, die ab dem 24. Juli 2014 über den Bildschirm flimmern wird! Die neuen Single-Bauern sind bereits die zehnte Generation, die im Fernsehen nach der grossen Liebe suchen. Dass das klappen kann, wissen sie bereits von den früheren Staffeln. Jedenfalls sind Köbi, Anton und Jeroen sehr optimistisch. Besonders, weil ihnen die Bewerber- und Bewerberinnen schon auf Anhieb gefallen...

Köbi, 48, Schwyz: «Das wäre meine erste Beziehung»
Er ist ein Arbeitstier. Der 48-jährige Köbi aus dem Kanton Schwyz schuftet viel auf seinem Bauernhof. Umso glücklicher wäre er, eine helfende Hand auf seinem Hof zu haben. Daher sollte seine Traumfrau auch ein Faible fürs Bauernleben haben. «Der Wille zum Helfen soll vorhanden sein», findet er. Dennoch will Köbi natürlich nicht nur eine Arbeitshilfe, sondern auch eine Partnerin fürs Leben. «Ich hoffe, ich finde hier meine grosse Liebe», sagt er. «Das wäre meine erste Beziehung.» Etwas Langfristiges hatte er jedenfalls noch nie, gibt er zu. Ob sein Herzblatt die 50-jährige Heike sein könnte? Sie ist extra aus Baden-Württemberg angereist, um den Single-Landwirt kennenzulernen. «Seine Ausstrahlung gefällt mir», sagt sie. Doch auf etwas anderes freut sie sich noch mehr. Auf die Schweine, die Köbi auf seinem Hof hat. «Das sind nämlich meine Lieblingstiere.» Ob sie die überhaupt zu Gesicht bekommen wird, wird sich noch zeigen. Es könnte nämlich sein, dass sich Köbi für ihre Konkurrentin Charlotte, 51, aus Bern entscheidet. Die hat nämlich auch ein gutes Gefühl, sagt sie. «Er hat einen tollen Charakter. Er ist so sympathisch und aufgestellt!» Darum hat sie auch bei den Geschenken nicht gegeizt. Sie bringt ihrem Auserwählten eine Bauernwurst, ein Stofftier mit Musik und ein deutsches Kartenset mit.

Anton, 47, Luzern: «Alles kann, nichts muss»
Gestatten? Anton, der Bio-Cowboy. Er liebt die Freiheit! Und Line Dance, der zu Count-Musik getanzt wird. Der künftigen Frau an seiner Seite wird es daher wohl nicht so schnell langweilig. «Sie sollte sich einfach mit dem, was ich tue, identifizieren können.» Wenn sie auch noch selbst das Tanzbein schwingt, umso besser. Muss aber nicht sein, findet Anton. Seine grösste Qualität sei seine direkte Art, findet der 47-Jährige. «Bei mir weiss ein Mensch sofort, woran er ist.» Darüber ist Bewerberin Nummer eins, die 52-jährige Babs, froh. Bei der Bündnerin wird Ehrlichkeit gross geschrieben. Seit sieben Jahren ist sie Single und hofft, die Hofwoche mit Anton verbringen zu dürfen. «Am besten gefällt mir seine Einstellung, was Tiere und Menschen angeht», sagt sie. Für Anton hätten nämlich beide den gleichen Stellenwert. Kandidatin Nummer zwei, Iris, 50, mag besonders die «offene und fröhliche Art» des Bauern. «Ich hoffe, dass er uns eine Chance gibt, dass wir einander richtig kennenlernen können», sagt die Bernerin kurz nach der ersten Begegnung. Nach einem Jahr Single-Leben hat sie nämlich genug vom Alleinsein. «Ich bin bereit für die grosse Liebe. Und vielleicht ist es ja Anton.»

Jeroen, 45, : «Was für eine tolle Auswahl!»
Zwei sportliche, junge Männer buhlen um die Gunst von Jeroen. Der freut sich, genau diese beiden Männer ausgewählt zu haben. «Die Briefe waren gut geschrieben und haben mich überzeugt», verrät der Bauer, der übrigens 20 Ponys zu Hause hat. «Jetzt freue ich mich, dass ich einen der beiden zu mir einladen darf.» Ob er sich für Ingo, 36, entscheiden wird? Der ist von Jeroen so angetan, dass er extra aus dem benachbarten Deutschland angereist ist, um seinen Traummann zu treffen. «Seine Augen und seine Stimme haben mich am meisten fasziniert», so der Baden-Württemberger. Als schwuler Mann sei es nicht immer einfach, Partner zu finden, die eine ehrliche und langfristige Beziehung wollen. Dem pflichtet auch sein Kontrahent, der 48-jährige Peter bei. «Unverbindlichen Spass findet man schnell, nicht aber eine dauerhafte Bindung.» Auch er ist vom Landwirt begeistert. «Jeroen macht einen sportlichen Eindruck und, er hat eine schöne Körperhaltung.»

Im dritten Teil stellen wir Cyrill und Toni vor.

«Bauer, ledig, sucht...», ab 24. Juli 2014, um 20.15 Uhr, auf 3+.

Alle Infos rund um die Kuppelshow finden Sie im grossen Dossier von SI online.

Auch interessant