«Bauer sucht Frau» Schweizerin Janine: «Wir werden das schaffen!»

Der Tag des Abschieds naht: Bäuerin Lena und Janine müssen sich nach einer intensiven Hofwoche wieder voneinander trennen. Doch wissen beide, dass ihre Liebe eine Zukunft hat. Und was für eine, erzählt die Schweizer Hofdame SI online.
«Bauer sucht Frau»-Kandidatin Janine küsst Bäuerin Lena
© RTL

Wie verliebt ist Janine (l.) in Bäuerin Lena - auf einer Skala von eins bis zehn? «Na zehn», antwortet die 24-jährige Schweizerin wie aus der Pistole geschossen.

Potzblitz, diese Liebe hat eingeschlagen! Vom ersten Moment an sind Janine und Lena füreinander Feuer und Flamme. Als sich das Paar am Montagabend nach der gemeinsamen Hofwoche voneinander verabschieden muss, wird es emotional. Doch sie versprechen sich: «Wir werden das irgendwie schaffen.»

Auch im Gespräch mit der 24-jährigen Schweizerin wird klar: Da haben sich zwei gefunden. «Lena ist wunderschön. Sie ist eine sehr herzliche Person und liebt Tiere genauso wie ich.» Dabei war es reiner Zufall, dass Janine den Aufruf der gleichaltrigen Landwirtin in «Bauer sucht Frau» gesehen hat. «Ich wollte an jenem Wochenende ausgehen, habe mich dann aber kurzfristig für einen gemütlichen TV-Abend mit meinen Eltern entschieden.»

Eine richtige Entscheidung, wie sich schon nach kürzester Zeit herausstellt. Beim Scheunenfest tauschen die beiden Frauen zärtliche Blicke, küssen sich vor laufender Kamera. Dass sie damit Männerfantasien bedienen, stört sie nicht. «Die Leute reden immer. Egal, was du machst», weiss Janine, die mit 17 Jahren ihr Coming-Out hatte.

Doch nicht nur der Start der beiden Frauen ist vielversprechend, auch die Hofwoche hat es in sich. Ostfriesin Lena bringt Janine beim Fallschirmspringen an ihre Grenzen, zeigt ihr, wie unkonventionell sie die Kühe von der Weide holt und präsentiert der Schweizerin die Schwiegermama in spe. Denn: Lena hat Grosses vor. Sie will Janine in ihrem Leben nicht mehr missen und ist sich sicher: Wenn sie jemals heiraten werde, dann Janine! «Ein schönes Kompliment», wie die Bündnerin findet. Aber momentan sei eine Hochzeit oder Familie noch kein Thema. «An Kinder denke ich momentan noch nicht, da ich erst noch eine Karriere als Designerin starten möchte», sagt Janine, die Anfang 2014 ihre erste Modekollektion unter die Frau bringt. Und der nächste logische Schritt sei dann doch erst mal das Zusammenziehen. Dass sie sofort Nachwuchs wolle, hätte die Presse falsch dargestellt. «Daran ist noch lange nicht zu denken.» 

Ab wann sich Janine und Lena dann für immer in den Armen liegen können? Hoffentlich bald, denn auf Dauer sind die 900 Kilometer Entfernung nicht gesund. «Wir telefonieren zwar jeden Abend vor dem Schlafengehen, aber ich vermisse die Geborgenheit, die Lena mir vermittelt.» In Bezug auf Mobilität hätte Janine einen grossen Vorteil: «Ich kann meinen Beruf von überall her ausüben. Ich brauche ja nur Stift und Papier - und natürlich einen Laptop, um meine Kollektion dann übers Internet zu vertreiben.» Ausserdem inspiriere sie die Landschaft Ostfrieslands.

Für Lena hingegen würde sich ein Wegzug wesentlich schwieriger gestalten, schliesslich schmeisst sie zusammen mit ihrem Vater und den zwei Brüdern einen grossen Milchviehbetrieb mit rund 200 Kühen und Kälbern. «Und sie hat Mühe auf den Schweizer Strassen», erzählt Janine lachend. Vor allem die Kurven hätten es ihr angetan - doch eben nur in Bezug auf Janine. 

Wie meistert Janine den Abschied von Lena? Sie sehen es am Montag, 25. November, um 21.15 Uhr bei «Bauer sucht Frau» auf RTL.

«Bauer sucht Frau»-Screenshot Janine und Lena nehmen Abschied
© RTL

«Ich will nicht, dass du gehst», sagt Jungbäuerin Lena (r.) beim Abschied zu ihrer Traumfrau Janine. Während der Hofwoche haben sich die beiden unsterblich eineinander verliebt.

Auch interessant