Beat Hefti Olympisches Silber: Der Crack triumphiert im Eiskanal

Der Montag ist gerettet! Im Zweierbob-Rennen holen Beat Hefti und sein Bremser Alex Baumann in Sotschi Silber. 
Beat Hefti und Alex Baumann freuen sich in Sotschi über Silber
© Getty Images

Schon im dritten und vorletzten Durchgang lagen Beat Hefti und Alex Baumann auf dem zweiten Platz. Der sollte es am Ende dann auch für das Duo werden.

Nach der Silber-Medaille von Selina Gasparin in der vergangenen Woche können sich zwei weitere Schweizer das graue Edelmetall um den Hals hängen. Der 36-jährige Beat Hefti und sein Teamkollege Alex Baumann rasen am Montag mit 3:46.05 ins Glück und belegen im Zweierbob-Wettkampf den fantastischen zweiten Platz.

Als klar ist, dass das Team eine Medaille - und somit die achte für die Schweiz - gewinnt, ist Beat Hefti die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Er fällt Bremser Alex Baumann in die Arme. Für die Schweiz bedeutet das zum 16. Mal Edelmetall an Olympischen Spielen im Zweierbob! 

Bereits vor dem letzten Run kristallisierte sich für die Appenzeller eine Spitzenposition heraus. Nur ein Gespann war den Schweizern haushoch überlegen - nämlich das der Russen Alexander Subkow, 39, und Alexei Wojewoda. Sie hatten Heimvorteil und stellten im dritten Durchlauf im «Sanki»-Eiskanal einen neuen Bahnrekord auf. Am Ende siegen sie mit einem Vorsprung von 66 Hundertstel vor dem Schweizer Team. Weil Subkow, Fahnenträger der russischen Delegation, von Anfang an hervorragende Chancen auf Gold hatte, lässt sich sogar Präsident Wladimir Putin, 61, das sportliche Ereignis nicht entgehen.

Der dritte Platz geht an Steven Holcomb, 33. Der Amerikaner gewinnt zum zweiten Mal in seiner Karriere eine Olympische Medaille. Der zweite Schweizer Bob mit Pilot Rico Peter und Jürg Egger belegt mit einem Rückstand von 1.57 Sekunden den zehnten Rang.

Auch interessant