Beatrice Egli Trennung! Poptitan Bohlen will sie nicht mehr

Sie holt Preis um Preis, doch für Dieter Bohlen ist das wohl nicht genug: Der Poptitan und «DSDS»-Chefjuror beendet seine Zusammenarbeit mit Schlager-Star Beatrice Egli.
DSDS 2013 Beatrice Egli erfolgreich mit Schlager begeistert Dieter Bohlen neues Konzept Castingshow
© RTL

Bei «DSDS» stimmte die Chemie noch zwischen Chefjuror Dieter Bohlen und Schlagerschätzchen Beatrice Egli.

Warum laufen Beatrice Egli, 25, nur alle Männer davon? Im Januar kam nach fünf Jahren Beziehung die Trennung von Freund Reto Steiner, 37. Jetzt will Dieter Bohlen, 60, auch nicht mehr. Wie Bild.de berichtet, beendet der Poptitan seine Produzententätigkeit für die «DSDS»-Gewinnerin. Jetzt? Nachdem Egli in der letzten Show von «Deutschland sucht den Superstar» drei goldene Schallplatten sowie eine Platin-Auszeichnung für ihr Album «Pure Lebensfreude» erhalten hatte? Und vor zwei Wochen sogar einen Echo nach Hause nehmen konnte?

«Irgendwie stimmt die Chemie zwischen Bea und mir nicht mehr und dann sollte man einfach aufhören», begründet Bohlen. Manchmal sei es eben besser, auf dem Höhepunkt auf Wiedersehen zu sagen. Trotz Grosserfolg von Egli, Bohlen möchte jetzt wieder «Spass an er Arbeit mit anderen Künstlern» haben.

Schlagerstar Egli dürfte sich von der Trennung nicht beirren lassen. Schon nach der Echo-Verleihung kündigte sie ihr neues Werk an, an dem sie derzeit arbeitet. Sogar auf Ferien verzichtet die Schweizerin, «weil ich intensiver am neuen Album mitwirken möchte», wie sie kürzlich im Interview mit SI online sagte. Und: «Dieses mal bin ich bereits beim Schreibprozess dabei.» Wer Egli anstelle von Bohlen produziert, ist noch nicht bekannt. Ihr Management wollte sich am Mittwoch nicht zur Situation äussern.

Weitere Artikel über Beatrice Egli finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant