Mister-Schweiz-Camp Bildertagebuch: So war die Woche in Dubai

Acht Tage Shootings, Sonne und Sand: Die zwölf Mister-Schweiz-Kandidaten liessen es sich im Camp in Dubai gut gehen. Neben wichtigen Produktionen für die bevorstehende Wahl vom 2. April hatten die Beaus aber vor allem eines: Spass. Blicken Sie mit SI online zurück auf die abenteuerreiche Woche - in der Bildergalerie.

Tag 1 - Abflug: Die 12 schönsten Schweizer heben ab ins sonnige Dubai, um für die Mister-Schweiz-Wahl vom 2. April fit zu werden. Obwohl alle Kandidaten dieselben Kleider und Schuhe dabei haben, wiegen ihre Koffer unterschiedlich viel. Absoluter Spitzenreiter ist sandro De Mattio mit 36 Kilo!

Bereits am zweiten Tag haben sich drei gefunden: Michel De Carolis, Sandro De Mattio und Luca Ruch verbringen die Nacht gemeinsam in einem Bett! Grund dafür ist Jonas Lutz. Während der Reise nach Dubai fing er sich eine Grippe ein, Zimmergenosse Michel De Carolis wählte die sichere Variante und floh ins Zimmer der anderen.

Tag 3: Schock für die SI-Redaktorin Sandra Casalini vor Ort. Während eines Shootings mit Jonas Wälti und Davide Garruti wird sie festgenommen - aufgrund einer angeblich ungültigen Foto- und Filmbewilligung. Nach Stunden auf dem Konsulat wurde sie gegen einen Betrag von umgerechnet 120 Schweizer Franken freigelassen.

Am Abend dürfen die Mister-Schweiz-Kandidaten endlich in den Ausgang. Und die zwei grössten Partytiger sind schnell gefunden: Pascal Breitenstein und Jonas Wälti sind die letzten, die den Club verlassen.

Tag 4 - Sandsturm: Wegen eines Sandsturms musste ein geplanter Dreh mit den Mister-Schweiz-Kandidaten in der Wüste Dubais verschoben werden. Vor allem Pascal Breitenstein hat den freien Tag wohl geschätzt: Nach durchzechter Nacht plagte ihn auch noch ein übler Sonnenbrand.

Am fünften Tag grüssen die ersten drei Kandidaten ihre Liebsten - in einer SI-online-Videobotschaft.

Tag 6 verbrachten Davide Garruti und Omar Ahatri zusammen. Viel zu besprechen hatten die beiden - sie kennen sich aus Kindheitstagen. Jonas Wälti kann sich derweil entspannt zurücklehnen: Bei seinem Wahlkampf wird er von Ex-Missen unterstützt.

Endlich erreichen an Tag 7 die nächsten Grussbotschaften der Kandidaten die Schweiz. Und ein Mister-Schweiz-Anwärter will etwas ganz Spezielles loswerden: Fabian Introvigne grüsst seine neue Freundin, die Miss-Ostschweiz-Kandidatin Saskia. Er lernte sie auf der Clubtour kennen.

Während die Mister-Schweiz-Kandidaten am achten Tag bereits die Rückreise in die Schweiz angetreten haben, grüssen die letzten drei ihre Liebsten. Auffällig: Pascal Breitenstein spricht mit seiner Botschaft vor allem seine Ex-Freundin an. Läuft da wieder was?

Mehr Bilder der Mister-Schweiz-Kandidaten und alles zur grossen Wahlnacht vom 2. April 2011 finden Sie im grossen Dossier auf SI online.

Auch interessant