DJ Bobo Blamage! Gegen Raab hatte er keine Chance

Bei «Schlag den Star» wollte es DJ Bobo allen zeigen - scheiterte jedoch kläglich. Nicht einmal bei der Heidi-Frage konnte der Schweizer punkten. Immerhin ging er als guter Verlierer aus dem Spiel hervor.

Beim «Rennball» - einem Ballspiel mit 3,6 Meter hohem Netz - sah es für einmal sehr gut aus für René Baumann alias DJ Bobo, 43. Der Schweizer Entertainer gab beim TV-Format «Schlag den Star» alles, bewegte sich überraschend flink. Ganz zum Leidwesen von Kandidat Winfried, 36: Er knickte unglücklich um und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen.

Die Diagnose: Achillessehne-Riss. Ab sofort durfte er bei nur noch bei Denksportaufgaben mitmachen. Bei sämtlichen anderen Spielen musste er mit bandagiertem Fuss und hochgelegtem Bein zusehen. «Joker» und Gastgeber Stefan Raab, 44, sprang in die Bresche.

DJ Bobo gewann das Ballspiel knapp. Doch schon beim folgenden Quiz folgte die nächste Pleite. Wer der erste Genesis-Sänger war, konnte er als Musiker nicht beantworten (richtige Antwort: Peter Gabriel). Und selbst bei der Frage, wer Heidis beste Freundin sei, hatte er keinen blassen Schimmer (wir erinnern: Klara). 

Nur beim Fechten konnte Bobo richtig punkten. Er gewann 9:5 gegen Raab. Das letzte Spiel «Papierkorb» entschied der verletzte Winfried jedoch wieder für sich - und konnte damit 50'000 Euro mit nach Hause nehmen. Der Verlierer des Abends nahm's gelassen, freute sich für seinen Konkurrenten sichtlich mit. Im Anschluss war der Schweizer gar noch bei «TV total» zu Gast.

 

Auch interessant