Michelle Hunziker Bodyguard entlassen - wegen Nazi-Tattoo

Während zwei Jahren war es seine Aufgabe, auf Michelle Hunziker aufzupassen. Nun musste sie ihren Bodyguard entlassen.
Wen hat sie sich jetzt geangelt?
Bodyguard entlassen - wegen Nazi-Tattoo

Mehrere Stalker bedrängen Michelle Hunziker, 34, in Italien. Damit ihr nichts zustösst, ist sie nie ohne Bodyguard unterwegs. Bis vor kurzem hiess dieser Frederico, 26. Ein muskulöser junger Mann, der seit zwei Jahren seinen Job gut machte. Jetzt musste die Schweizerin Frederico entlassen. Der Grund: Zwei Tattoos, die der rechtsextremenen Szene zugeordnet werden können. «Bis vor wenigen Wochen habe ich Frederico nur in langen Hosen und Hemd gesehen und wusste nicht einmal, dass er so viele Tattoos hat», erzählt sie der «Bild».

Das eine Tattoo zeigt eine sogenannte White-Power-Faust - gemäss der Zeitung ein Erkennungszeichen Rechtsextremer - darunter steht «Intolleranza», der Name einer italienischen Neo-Nazi-Band.

Frederico habe ihr gestanden, dass er einst der rechtsextremen Szene angehörte und ihm dies aber heute leid tue. Trotzdem will Hunziker nichts damit zu tun haben und hat darum das Arbeitsverhältnis für beendet erklärt. Sie lehne jegliche Form totalitärer Systeme ab, sei gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt und versichert: «Ich habe nichts mit Neo-Nazis zu tun.» Jetzt muss sie sich einen neuen Leibwächter suchen, damit sie weiterhin unbeschwerte Stunden am Strand geniessen kann.

Auch interessant