Luca Ruch Casanova? Mister Schweiz flirtet wild auf Strasse

Lange Gesichter im Zürcher Niederdorf: Luca Ruch macht jede Frau an, die an ihm vorbeigeht, fragt gar nach ihren Telefonnummern. Dabei ist der amtierende Mister Schweiz doch mit Freundin Daniela liiert. Alles halb so schlimm, verrät er SI online.
Eigentlich sei er schüchtern, gesteht Mister Schweiz Luca Ruch. Doch für einmal ging er aufs Ganze.
© Thomas Buchwalder / Screenshot Youtube Eigentlich sei er schüchtern, gesteht Mister Schweiz Luca Ruch. Doch für einmal ging er aufs Ganze.

Geht es um Frauen, ist der offiziell schönste Schweizer ganz schön schüchtern. Er habe zu wenig Mut, eine Dame von sich aus anzusprechen, gesteht Luca Ruch, 22, SI online. Diese Zeiten gehören nun aber der Vergangenheit an. Im Zürcher Niederdorf ging der Mister Schweiz 2011 kürzlich auf die Pirsch. Sein Ziel: innerhalb von vier Minuten vier Telefonnummern zu ergattern. Seine Strategie: möglichst rasch zur Sache zu kommen. «Dafür habe ich mir die plumpsten Anmachsprüche zurechtgelegt, die es nur gibt. Zum Beispiel: ‹Ich habe meine Nummer verloren - kann ich deine haben?›»

Sorgen um die Beziehung mit seiner Freundin braucht sich aber niemand zu machen. Die Aktion ist für einen Telefonanbieter entstanden. Dabei musste Luca Ruch mehr Nummern von Frauen sammeln, als es durchschnittlich auf der selben Fläche Swisscom-Nummern gibt - über 3,8 Rufnummern auf 200 Quadratmetern. «Eine sehr lustige und interessante Erfahrung», resümiert er.

Und wie hat er seine Aufgabe gemeistert? Einige Damen hätten ihn nicht erkannt und ihm ordentlich die Meinung gesagt. Andere wiederum hätten ihm anstandslos ihren Kontakt rausgerückt. «Das hat mich dann doch eher überrascht», sagt er. «Am Ende hielten sich die Zusagen und Abfuhren in etwa die Waage.»

Freundin Daniela nahm's gelassen. «Sie fand die Aktion zwar nicht sehr lustig, das Ganze war aber kein Problem für sie.» Die gesammelten Nummern habe sie ihm denn auch nicht gleich abgeknöpft. «Ich habe sie selbst weggeworfen.»

Alles zum Mister Schweiz Luca Ruch finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Neben Luca Ruch haben weitere prominente Schweizer bei «Xtreme Showdowns» der Swisscom teilgenommen, darunter der Freeski-Profi Elias Ambühl. Wer gewonnen hat, ist ab Donnerstag, 10. November, unter www.swisscom.ch/showdowns zu sehen.

Auch interessant