Linda Fäh Chancenlos beim «Musikantenstadl»

Am Samstagabend feierte Linda Fähmit ihrem ersten eigenen Song am «Musikantenstadl» Premiere. Sie war eine von drei Kandidaten, die am Nachwuchswettbewerb teilnahm. Sie patzte nicht, das Lied brachte Stimmung in die Reihen und trotzdem schied sie weit abgeschlagen aus.

Es ging um den Einzug ins Finale für den «Silvesterstadl 2011». Linda Fäh, 23, war für ihren Auftritt beim «Musikantenstadl» in Kroatien deswegen auch perfekt vorbereitet. Der Text ihres Songs «Ich und Du» sass, das Lächeln ebenso und das Publikum vor Ort klatschte eifrig im Takt mit. Doch Fäh, die sich als eine von drei Künstlerin im Nachwuchswettbewerb zu messen hatte, fand bei den Zuschauern daheim keinen Anklang. Nur gerade einmal 12 Prozent der Stimmen erhielt die Miss Schweiz 2009. Die Gewinnerin und damit «Silvesterstadl»-Finalistin bekam 58 Prozent - es ist die Deutsche Marilena.

Ob's an ihrer Garderobe lag? Marilena trug standesgemäss Tracht, hatte ihr Haar zu Zöpfen geflochten. Fäh hingegen trug ihre Haare offen und wählte ein knallrotes kurzes Sommerkleidchen ohne jegliche folkloristische Elemente. Eigentlich wollte sie in einem Neo-Folk-Outfit -  knallenge Jeans, Tutu, ein Oberteil aus St. Galler Spitze mit einer Ledercorsage - auftreten. Alles in dunklen Farben gehalten - zu dunkel fürs Fernsehen und darum wenig geeignet.

Auch interessant