«Ich brauche etwas Nachhaltigeres» Chris von Rohr ist bereit für eine neue Frau

Am 24. Oktober feiert Chris von Rohr seinen 65. Geburtsag. Im Interview mit der «Schweizer Illustrierten» spricht der Rocker übers Heiraten, seine Ex-Freundinnen und die Rente.
Chris von Rohr SVP Haare Band Tochter Interview Liebe Freundin
© Thomas Buchwalder

Chris von Rohr war nie verheiratet, aber öfters vergeben.

Fünf Jahre waren Denise Betschart und Chris von Rohr ein Paar, bis im März 2014 ihre Liebe zerbrach. Während gemeinsamer Malediven-Ferien beendeten sie ihre Beziehung mit Würde, wie der Rocker damals erklärte. «Jetzt», sagt der 64-Jährige zur «Schweizer Illustrierten», «bin ich langsam bereit für eine neue Beziehung.» Was er sucht? «Ich brauche etwas Nachhaltigeres.» Nachhaltiger als etwa Groupies. Die «sind eher wie Notfalltropfen». 

Eine Ehe aber kommt für ihn nach wie vor nicht infrage. «Ich brauche in der Liebe keine Verträge und habe es sehr gut mit all meinen Ex-Freundinnen. Wir sind immer auf eine gute Art auseinandergegangen, und beide Seiten wurden bereichert.» Als Grund, warum es nie gehalten habe, nennt er seinen Beruf. «Da war halt immer noch eine andere Geliebte: die Musik - und das ist nicht immer einfach.» 

Ein Rocker geht nie in Rente

Doch die Musik hat ihn zu einem der erfolgreichsten Künstler der Schweiz gemacht - seine Band Krokus verkaufte 15 Millionen Tonträger. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht. «Wer uns live erlebt, weiss, dass das absurd wäre. Wir haben Spass wie nie zuvor, Angebote aus Amerika und Europa.» Und zudem sagt er: «Ein Rocker geht nie in Rente! Ich bin gesund, und es tut mir zum Glück nur wenig weh. Musik und Schreiben sind meine Medizin.» Jetzt fehlt nur noch eine Frau zum perfekten Glück.

Das ganze Interview mit Chris von Rohr über seine Musik, Tochter Jewel und seine Kolumnen lesen Sie in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 42 - ab 21. Oktober am Kiosk, auf Ihrem iPad oder im WebReader.

Im Dossier: Alles zu Chris von Rohr

Auch interessant