Dafür beten Schweizer Prominente an Ostern 5/13 Christa Rigozzi: «Ich bete dafür, dass meine Kinder gesund bleiben»

Wie feiern sie Ostern? Wofür beten sie? Zwölf Prominente verraten bei der grossen Serie der «Schweizer Illustrierten» exklusiv, wie sie an Gott glauben. Moderatorin Christa Rigozzi, 34, über ihren Papstbesuch und wie sie Gott um Gesundheit für einen kranken Freund bittet.
Christa Rigozzi Osterserie
© Joseph Khakshouri

Moderatorin Christa Rigozzi durfte 2017 bei Papst Franziskus zur Audience.

Die Tessinerin ist durch und durch katholisch. Eine kirchliche Hochzeit war ihr ebenso wichtig wie die Taufe ihrer Zwillinge Alissa und Zoe, 1. Letztes Jahr liess sie die beiden noch vom Papst segnen.

Wofür beten Sie?
Ich bete, dass meine Kinder einfach immer gesund bleiben, und dass es meinen Lieben auch gut geht. Im Moment bete ich besonders für einen guten Freund der im Spital liegt. 

Wo und wann beten Sie?
Ich brauche keinen bestimmten Ort zum Beten. 

Welche Erinnerungen verbinden Sie mit dem Gebet?
Als Kind habe ich mit meiner Mutter und meiner Grossmutter gelernt zu beten. Wir sind katholisch und haben immer vor dem zu Bett gehen ein Gebet gesprochen. Ich habe kirchlich geheiratet und meine Kinder sind getauft. Ich hatte eine Audienz beim Papst, was mein grosser Traum war. 

Alle Artikel zur Osterserie der «Schweizer Illustrierten» finden Sie in unserem Dossier.

Auch interessant