Schweizer Schauspieler erzählt Beatrice Egli überrumpelte ihren Kusspartner

Der Schweizer Schauspieler Christian Martin Schäfer spielt in Beatrice Eglis neustem Video «Was geht ab» den schönen Unbekannten. SI online verrät er, warum der Kuss mit der Sängerin überraschend kam.
Beatrice Egli
© Youtube

Heisse Küsse zwischen Beatrice Egli und Christian Martin Schäfer. 

Das Musik-Video «Was geht ab» zeigt Beatrice Egli, 30, sinnlich im sexy Vamp-Look. Und sie küsst ganz frech einen Mann. Auf den Mund. Dieser Mann ist der Schauspieler Christian Martin Schäfer, 38. Der Schweizer wohnt seit acht Jahren in Berlin. Über eine gemeinsame Bekannte lernte er Egli kennen. «Beatrice kontaktierte mich und fragte, ob ich Lust hätte, in ihrem neusten Musik-Video mitzuspielen», erzählt Schäfer SI online. Er sagte zu und traf die Blondine ausserhalb Berlins auf einem Schloss zum Dreh. 

Vor Ort dann die Überraschung für den Schauspieler: «Ich wusste, dass es einen Kuss geben würde, allerdings interpretierte ich diesen als Kuss auf die Backe. Schliesslich wurde es dann aber ein Kuss auf den Mund.» Doch das war kein Problem für den 38-Jährigen. Als Schauspieler ist er es gewohnt, zu improvisieren. 

Christian Martin Schäfer
© © 2016 CHRISTIAN MARTIN SCHÄFER

Der Schauspieler Christian Martin Schäfer drehte mit Beatrice Eglis ihr neustes Video «Was geht ab». 

Nun die Frage aller Fragen: Wie war es denn, Beatrice Egli zu küssen? Christian Martin Schäfer lacht: «Ich war zu aufgeregt, um jetzt eine Bewertung abzugeben. Ich konnte es gar nicht geniessen, weil ich es nicht als Privatperson getan haben, sondern rein beruflich.» Würde er Beatrice denn gerne als Privatperson küssen? «Diese Frage möchte ich nicht beantworten, das ist privat.» Der Schauspieler lacht verlegen. 

Die Szene hätten die beiden sehr oft wiederholen müssen. «Irgendwann wurde es lustig und auch absurd, weil wir uns so häufig küssten und alle am Set zuschauten», erinnert sich Schäfer. 

Beatrice Egli
© Youtube

Beatrice Egli lässt sich in ihrem Video «Was geht ab» von einem Unbekannten verführen. 

Offen für eine erneute Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Beatrice Egli gefiel dem Schauspieler. Er ist begeistert von der sympathischen Sängerin: «Ich freue mich sehr, dass das Video und unsere gemeinsame Arbeit so gut ankommt. Und natürlich wünsche ich Beatrice weiterhin viel Erfolg mit all ihren Projekten», erzählt er. «Ich bin auf jeden Fall offen für eine weitere Zusammenarbeit mit ihr.»

Darüber können sie wohl schon bald persönlich plaudern. Denn der Schauspieler kommt nächstens für ein noch geheimes Schauspiel-Projekt in die Schweiz. «Ich denke, dass ich mich dann sicher mit Beatrice treffen werde. Wir sind in Kontakt.»

 
Auch interessant