Bei Dreh für Geissens Poker-Show Christina Surer schwer am Rücken verletzt

Schock-Nachricht aus dem Hause Christina Surer: Die Schweizer Rennfahrerin hat sich bei Dreharbeiten für eine RTL2-Sendung einen Rückenwirbel angebrochen. Sie musste sofort mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden.
VIP Christina Surer sitzt alleine auf dem Bett im Hotelzimmer
© RDB/SI/Thomas Buchwalder

Christina Surer muss sich jetzt schonen.

Eigentlich bräuchte der vier Monate alte Lio James Mamas volle Aufmerksamkeit: Doch die Mama braucht jetzt selber Pflege und vor allem Bettruhe. Christina Surer, 42, weilte am Dienstag in Seefeld im Tirol. Dort sollte sie für eine Pokershow der Kult-Millionäre Carmen, 50, und Robert Geiss, 51, vor der Kamera stehen und auf ein Luftkissen springen. Der Sprung aber ging gründlich daneben. Die Schweizerin landete gemäss «Blick» so unglücklich, dass sie sich einen Rückenwirbel anbrach. 

Surer wurde sofort per Helikopter ins Spital nach Innsbruck geflogen. Doch sie hatte Glück und kam um eine Operation herum. Stattdessen muss sie jetzt viel liegen und starke Schmerzen ertragen. Aber die zweifache Mutter sagt: «Es geht mir den Umständen entsprechend gut, und meine Familie ist zum Glück für mich da.» 

Wie lange die Frau von Rennfahrer Martin Tomcyk, 33, ausser Gefecht gesetzt ist, ist noch unklar. Sie möchte sich noch bei allen - bei den Geissens und dem gesamten Team - «für die schnelle und professionelle Unterstützung» bedanken. 

Es ist schon Surers zweiter Unfall in diesem Jahr. Kurz vor der Geburt ihres zweiten Kindes fuhr ihr ein unachtsamer Senior rückwärts mit dem Auto in ihren Bauch. Damals kam sie mit einem Schrecken davon. Ihr und ihrem Baby war nichts passiert.

Auch interessant