Corinne Schädler präsentiert ihr Nationalkostüm Mit Hanf-Bluse am Miss-Earth-Weltfinale

Öko ist der neue Chic! Corinne Schädler ist in Wien am Weltfinale der Miss-Earth-Wahl. Mit dabei: ihr Nationalkostüm aus ökologischen Materialien. Mit SI online spricht sie über ihr spezielles Kleid und den bevorstehenden Live-Event.

In Wien laufen die Vorbereitungen für das Weltfinale der Miss-Earth-Wahl auf Hochtouren. Am Samstag, 5. Dezember, will sich auch die Schweizer Kandidatin Corinne Schädler, von ihrer besten Seite zeigen. Schon seit Montag übt sie mit ihren 86 Mitstreiterinnen die Choreographie fürs grosse Finale. Viel Zeit bleibt ihr aber nicht, denn: «Es warten auch noch weitere Challenges auf uns», sagt die 23-Jährige zu SI online.

Die ersten Herausforderungen hat Schädler bereits hinter sich. Bereits hat sich die Ex-Miss-Ostschweiz und amiterende Miss Earth Schweiz beispielsweise in ihrem Nationalkostüm präsentiert. Ein aussergewöhnliches Outift: Die Bluse ist aus 100 Prozent Hanf hergestellt, der Rock aus einem Reststück, das zu 25 Prozent aus reiner Seide besteht, und wurde vom veganen Label Sanikai sowie Studenten der Schweizerischen Textilfachschule angefertigt. «Es spiegelt die traditionelle und bodenständige Schweiz auf eine sehr elegante und edle Art und Weise wider», sagt Schädler. Unter die Top 3 schaffte sie es damit zwar nicht, trotzdem zieht sie ein positives Fazit. «Ich bin stolz, dass ich es über 90 Ländern präsentieren durfte.»

Bis zum Live-Finale am Samstag müssen sich die Kandidatinnen in verschiedenen Disziplinen messen, bisher mussten sie unter anderem Bäume pflanzen, ihr soziales Engagement unter Beweis stellen und in Gruppen einen Schneemann bauen. Bei den ganzen Challenges bleibe gar keine Zeit, um nervös zu sein. «Die Zeit hier in Wien versuche ich in vollen Zügen zu geniessen», sagt Corinne Schädler. Und egal ob Sieg oder Niederlage, «ich werde mit den anderen Mädels und meiner Familie, die extra nach Wien kommt, um mich zu unterstützen, anstossen und feiern».

Auch interessant