Sieg auf Hawaii Daniela Ryf gewinnt zum dritten Mal die Ironman-Weltmeisterschaft

8:50:47 Stunden dauerte es bis zur Goldmedaille. Die Schweizerin Daniela Ryf liess sich in Hawaii nicht überholen. Sie gewinnt die Weltmeisterschaft im Ironman - zum dritten Mal in Folge!
Daniela Ryf Ironman 2018
© Getty Images

Von den Emotionen überwältigt: Daniela Ryf nach ihrem Sieg in Hawaii.

Sie liess sich nicht aufhalten. Immerhin kennt sie den Wettkampf bestens. Daniela Ryf gewann schon 2015 und 2016 den Ironman. Der Triathlon, bei dem es 3,8 Kilometer schwimmend, 180 Kilometer auf dem Velo und 42,195 Kilometer rennend zu bestreiten gilt.

Jetzt ist ihr der Hattrick gelungen. In der Nacht auf heute Sonntag hat die 30-Jährige die Ironman-Weltmeisterschaft in Hawaii erneut gewonnen. Mit einer Zeit von 8:50:47 Stunden kam sie als Erste ins Ziel.

Dabei sah es auf der Strecke des härtesten Triathlons der Welt nicht immer rosig aus. Aus dem Wasser stieg die Solothurnerin etwa als Fünfte mit einem Rückstand von fast fünf Minuten. 

Doch auf dem Velo gab Ryf Vollgas und schaffte es an die Spitze. Die Führung gab sie zu Fuss dann auch nie mehr ab und schaffte es als Erste ins Ziel. Der Vorsprung der Schweizerin auf die Zweitplatzierte Engländerin Lucy Charles betrug 8:51 Minuten. Auf dem dritten Platz landete die Australierin Sarah Crowley mit weiteren zwei Minuten Rückstand.

Daniela Ryf Ironman 2018
© Getty Images

Riesen Erleichterung am Ziel.

Ryf sagte nach Zieleinlauf erleichtert: «Es war der wohl härteste Sieg, den ich mir je erkämpft habe. Ich musste kämpfen wie noch nie, weil ich von Charles so hart gefordert wurde.»

Daniela Ryf Ironman 2018
© Keystone

Champagner-Regen für die Schweizerin.

Lesen Sie in der nächsten Ausgabe der «Schweizer Illustrierten» mehr über Daniela Ryfs fantastischen Sieg.

Auch interessant