Linda Fäh «Darum bin ich fitter als die anderen»

Eine Woche weilt die Miss Schweiz Linda Fäh bereits in Las Vegas. SI online verrät sie, wie sie sich fit hält, was sie isst und warum sie Stäbchen für die Haare geschenkt bekommen hat.

SI online: Linda Fäh, Sie teilen mit Miss Germany Kristina Rohder ein Zimmer. Wie verstehen Sie sich?
Linda Fäh: Kristina ist eine tolle Person. wir passen perfekt zusammen und haben dieselben Bedürfnisse. Am Abend, nach einem sehr anstrengenden Probentag und Terminen gehen wir so bald wie möglich ins Bett, um uns fit zu halten.

Ihr Schönheitstipp?
Schlafen! Wir stehen nicht um drei Uhr morgens auf wie einige andere Missen, um uns schön zu machen. Während sie dann jeweils sehr müde sind, sehen wir fitter aus, denn wir benötigen in der Früh nur je eineinhalb Stunden.

Zwei Frauen und ein Bad – das kann doch nicht gut gehen.
Doch, Wir teilen uns sogar die Kosmetikprodukte. Wenn sie etwas braucht, gebe ich es ihr. Wir tauschen auch Tipps und Tricks aus, besprechen unser Programm, üben gemeinsam die Choreographie.

Das klingt ideal.
Ist es auch. Wir sind eine perfekte Klein-WG.

Wie verlief Ihre erste Woche im Miss-Universe-Camp?
Zunächst hatten wir Registrationstermine, Anproben, Foto- und Video-Shootings. Danach bekamen einige einen Tag frei. Ich zum Glück auch, denn so konnte ich erstens meinen Jetlag überwinden und meine Augenentzündung auskurieren.

Gingen Sie auch auf Entdeckungsreise?
Leider nein, denn frei haben bedeutet auch im Zimmer bleiben, weil man nirgends alleine hingehen darf, nicht einmal innerhalb der Hotelanlage. So habe ich mich ausgeruht, Stretchübungen gemacht und Ordnung in meine sechs Koffer gebracht.

In Ihrem Gepäck war auch Schoggi für jede ihrer 82 Konkurrentinnen.
Die kam super an. Einige aber scherzten, dass sie schon von Anfang an darauf gewartet haben. (lacht) Ich setzte also eine Tradition meiner Vorgängerinnen fort.

Was haben Sie bekommen?
Miss Thailand zum Beispiel schenkte mir Stäbchen für die Haare und Miss Peru brachte einen edlen Pin mit ihrem Landeswappen mit.

Die vielen Termine verlangen von jeder Miss viel Ausdauer. Wie starten Sie in den Tag, um Ihre Energiereserven aufzufüllen?
Eigentlich kenne ich Haferflocken, Birchermüesli und richtig gutes dunkles Schweizer Brot aus der Heimat. Hier aber musste ich mich erst an das kalorienreiche amerikanische Frühstück mit Speck, Wurst und Kartoffeln gewöhnen. Aber zum Glück gibts auch Joghurt, Früchte und Rührei.

Am Montag, 23. August, fällt die Entscheidung. Ihre Favoritin?
Es sind so viele tolle Frauen hier. Auch das Organisationsteam sagt immer, wir seien die schönsten, nettesten und besten ...

... aber?

Aber das sagen sie wahrscheinlich bei jedem Jahrgang. Grundsätzlich gefallen mir jedoch die Südamerikanerinnen wie die Miss Guatemala oder die Miss Mexico.

Am Donnerstag findet die sogenannte Preliminary-Show statt. Die Kandidatinnen präsentieren sich im Bikini und im Abendkleid der Jury. Diese wählt danach 15 Damen, die ins Finale vom Montag kommen. Wer dabei ist, erfahren die Missen jedoch erst am Minuten vor der Finalshow.

Auch interessant