Mister Schweiz 2010 Darum gibt es doch einen Empfang für Jan

Keine offizielle Begrüssung für den neuen Mister Schweiz Jan Bühlmann? Zunächst sah es so aus. Jetzt hat der Gemeinderat von Buchrain LU eingelenkt und feiert am Mittwochabend seinen schönsten Bürger.
Jan Bühlmann darf sich nun doch über einen grossen Empfang freuen.
© Keystone Jan Bühlmann darf sich nun doch über einen grossen Empfang freuen.

«Mister Schweiz zu sein, ist ja noch kein Leistungsausweis. Es wird für Jan Bühlmann also kein riesiges Tam-Tam geben», zitierte «Blick am Abend» den Buchrainer Gemeindepräsidenten Urs Waldispühl. Eine grosser Empfang, wie ihn beispielsweise Jans Vorgänger André Reithebuch erleben durfte, sei in ihrer Gemeinde nicht üblich. So tönte es vergangene Woche, nachdem der 22-Jährige Jan am 8. Mai zum offiziell schönsten Schweizer gewählt wurde.

Nun wird es aber doch einen Empfang für Jan geben. SI online fragte beim Gemeindepräsidenten nach dem Grund des Sinneswandels: «Wegen des Feiertags letzte Woche war der Gemeinderat nicht vollzählig, weswegen es zu Verzögerungen kam.» Auch habe er die Entscheidung nicht alleine fällen wollen. «Als alle schliesslich wieder verfügbar waren, berief ich eine Sondersitzung um sieben Uhr morgens ein, in der wir uns für einen Empfang für Jan ausgesprochen haben.»

Waldispühl habe Bühlmann vor sieben Jahren kennengelernt, als er und ein paar seiner Kollegen mit der Idee eines Skaterparks auf den Gemeindepräsidenten zukamen und das Projekt bis zum Schluss durchzogen. Das ist es auch, was er an ihm schätze und ihn deshalb als einen würdigen Träger des Titels betrachte. «Er hat bewiesen, was ein starker Wille fertig bringt. Zudem pflegt er für sein Alter aussergewöhnliche Hobbys und hat gute Umfangsformen.»

Auch wenn Waldispühl vom neuen Mister begeistert ist, glaubt er, «dass sich der Nutzen für unsere Gemeinde in Grenzen halten wird». Doch er entgegnet: «Die Erwartungshaltung an die Gemeinde, Jan Bühlmann einen würdigen Empfang zu bereiten, ist hingegen gross.» 

Auch interessant