Dominique Rinderknecht Das Fototagebuch der neuen Miss

Seit zehn Tagen waltet Dominique Rinderknecht ihres Amtes. Und ihre Zeit als Miss Schweiz 2013 hat es ganz schön in sich. Obwohl die Agenda der blonden Zürcherin am Überquellen ist, findet Dominique immer noch Zeit für ein Foto und ein Lächeln für ihre Fans. Klicken Sie sich durch die Galerie von SI online und lassen Sie Dominiques erste Zeit Revue passieren.

Sie geht mit einem Lächeln durchs Missen-Leben und kann ihr Glück auch nach elf Tagen kaum fassen. «Alles ist so spannend und ich kann unglaublich viel Neues lernen», schwärmt Dominique Rinderknecht, 23, im Gespräch mit SI online von ihrer Amtszeit. Bisher hat ihr jede Verpflichtung grossen Spass gemacht. Die Frage, was in den ersten zehn Tagen denn ihr Highlight war, beantwortet sie lachend mit «alles». Auch das grosse Interesse an der neuen Miss Schweiz setzte ihr bislang nicht zu. «Klar, war es eine Art Ausnahmesituation. Aber das Adrenalin gibt einem genügend Kraft, diese zu meistern. Da merkt man teilweise gar nicht, wie viel man eigentlich in dieser kurzen Zeit macht.» 

Nervös war sie aber schon ein wenig. Vor allem vor ihrem Auftritt bei «Talk Täglich». «Einerseits, weil die Moderatoren jeweils sehr starke und kritische Persönlichkeiten sind und andererseits, weil es eine Live-Sendung ist.» Gut, absolviert sie als schönste Schweizerin nebenbei noch ein Medientraining. «Das kann jeder brauchen. Schliesslich ist Kommunikation fast alles.»  

Autogramme gibt sie schon wie eine Grosse. Auch wenn das für die Zürcherin noch etwas ganz Neues ist und die offizielle Autogrammstunde erst noch ansteht. Und natürlich - sie fühlt sich geschmeichelt, auf der Strasse von Leuten um ihre Unterschrift gebeten zu werden: «Es ist ein riesiges Kompliment.» Auch ihre vielen Facebook-Fans - jeden Tag kommen neue hinzu - beflügeln die Studentin in ihrem Tun: «Es ist einfach unglaublich. Solch eine grosse Unterstützung gibt mir viel Kraft.» Doch damit nicht genug der Fan-Pflege. Seit Neustem hält Dominique ihre Anhänger auch via Twitter auf dem Laufenden. «Guten Morgen kleiner, süsser Vogel», schreibt sie am Mittwoch. «Lass uns Spass haben in meinem Jahr als #missch auf #twitter #1stTweet.» 

Alles zur Miss-Schweiz-Wahl 2013 und zu Dominique Rinderknecht finden Sie im SI-online-Dossier.

Auch interessant