Paloma Würth Das «Gfrörli» wird Wetterfee

«Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung», sagt Paloma Würth. Seit dieser Woche moderiert die 33-jährige Schlagersängerin das Wetter auf Tele Top und Tele Ostschweiz.
Paloma Würth mag schönes und warmes Wetter. Doch für ihren Job als Wettermoderation muss sich die 33-jährige Schlagersängerin nun auch mit Hagel und Gewitter beschäftigen.
© Martina Untersee / creativepicture Paloma Würth mag schönes und warmes Wetter. Doch für ihren Job als Wettermoderation muss sich die 33-jährige Schlagersängerin nun auch mit Hagel und Gewitter beschäftigen.

Schön und warm, so hat Paloma Würth das Wetter am liebsten. Doch ab sofort darf die Sängerin sich auch mit Hagel und Gewitter beschäftigen. Seit dieser Woche arbeitet sie bei «Meteonews» und wird vier- bis sechsmal pro Monat auf Tele Top und Tele Ostschweiz das Wetter moderieren. «Fasziniert hat mich das Wetter immer», sagt sie. «Ich liebe es, die Naturschauspiele zu beobachten, wenn ich denn ‹am Schärme› bin.» 

Ab und zu geht sie dennoch vor die Türe, wenns «hudlet». «Ich bin ein Naturmensch und brauche das, um den Kopf zu lüften.» Vor ein paar Jahren hat sie aus den Moskauer Winter bei -18 Grad erlebt, als sie dort ein Praktikum bei einem Anwalt absolvierte. «Aber ich bin ein ‹Gfrörli› geblieben. Im Auto habe ich stets Handschuhe dabei - und Schirm und Sonnenbrille.» 

Auch interessant